Startseite / Sextipps / Gelegenheitssex – Schnelle Nummer zwischendurch… ?
Gelegenheitssex – Schnelle Nummer zwischendurch… ?

Gelegenheitssex – Schnelle Nummer zwischendurch… ?

Gelegenheitssex hört sich erst einmal etwas sonderbar an. Als würde sich so ganz nebenbei beim Einkaufen die Gelegenheit ergeben im Vorbeigehen zwischen den Gemüseregalen mal ein kleines Nümmerchen zu schieben. Das ist natürlich nicht ganz damit gemeint…

Mit Gelegenheitssex ist eher unverbindlicher Sex gemeint, der nicht zu einer Beziehung führen soll, sondern als reiner zusätzlicher Lustgewinn betrachtet wird. Gerne wird synonym auch der Begriff Casual Dating genutzt, was aber eigentlich nicht so ganz richtig ist. Casual Dating wird eher aktiv betrieben, zum Beispiel über entsprechende Plattformen im Internet.

Gelegenheitssex hingegen findet eher zufällig statt, also ohne aktive Suche. Er basiert eher auf zufälligen Begegnungen im Alltag. Und während das Casual Dating auch gerne mehrmals mit ein und demselben Partner betreiben wird, ist der Gelegenheitssex in der Regel einmalig. Das liegt aber auch in der Natur der Sache.

So funktioniert der Gelegenheitssex

Nehmen wir zum Beispiel den obigen Einkauf. Auch dabei kann sich Gelegenheitssex ergeben. Nicht direkt zwischen den Gemüseregalen, aber ein Flirt mit der Dame am Gurkenstand kann durchaus schon der Einstieg sein. Ein nettes kurzes Gespräch und die Einladung zum Kaffee ist da meist der Opener.

Und nach dem Einkauf geht es dann selten ins Café, sondern meist direkt zu ihr oder ihm nach Hause. Manchmal aber auch nur auf den nächsten Parkplatz, gerade in der dunklen Jahreszeit. Und dann geht es auch schon zur Sache.

Wie macht man Gelegenheitssex aus?

Die Fragen, die sich jetzt stellen sind: Wie macht man Gelegenheitssex aus? Wie sage ich, dass ich nur Sex will? Eigentlich ergibt sich das schon aus der Art des Flirts. Man merkt es meist schon daran, ob die Dame dem Mann auf die Hose schaut. Meist nur ganz kurz, aber unversteckt. Und andersherum kann man als Frau mit ebensolchen Blicken natürlich auch deutlich machen, worum es einem geht.

Meist reicht dann schon ein einfaches Hallo aus, um den ersten Kontakt herzustellen. Den Vornamen kann man schon nennen und erfragen. Ein kleines Kompliment, gefolgt von einer Einladung auf einen Kaffee, ist da die klassische Herangehensweise. Und dann ist das Eis auch meistens schon gebrochen.

Beim Gelegenheitssex geht es nur um Sex und um nichts anderes…

Denn eines ist für beide Partner klar: Es geht beim Gelegenheitssex nur um Sex und um nichts anderes. Und beiden ist klar, dass es eine einmalige Sache ist, dass man sich danach eben nicht wiedersehen wird.

Gerade der letzte Punkt ist auch ein Plus beim Gelegenheitssex. Denn wenn man sich nicht kennt und auch nicht wiedersehen wird, dann braucht man sich auch nicht zusammenzureißen und kann seiner Lust freien Lauf lassen. Daher ist der Gelegenheitssex auch gerne etwas exzessiver als mit dem eigenen Partner zuhause…

Es ist egal, ob man in einer Beziehung steckt oder nicht…

Und meist ist es auch so, dass Gelegenheitssex von Menschen bevorzugt wird, die in einer Beziehung oder Partnerschaft stecken. Denn diese Art von Sex ist nun einmal unverbindlich und kann daher die eigene Beziehung nicht gefährden. Insbesondere dann, wenn man nicht einmal den Namen austauscht, ist auch die Privatsphäre geschützt.

Etwas Abwechslung kann gerade in langen Beziehungen ja nicht schaden, und der Gelegenheitssex bietet dazu auch eine gute Möglichkeit. Die weitgehende Anonymität macht es einfach. Den moralischen Aspekt bei der Sache muss dabei natürlich jeder selbst für sich entscheiden. Aber wenn man die Sache einmal ganz nüchtern betrachtet, dann gilt die alte Volksweisheit: Was man nicht weiß, macht einen nicht heiß. …und tut auch keinem weh, möchten wir noch hinzuaddieren.

Auch beim Gelegenheitssex nur Safer Sex

Beim Gelegenheitssex sollte man, ebenso wie generell beim Sex mit Unbekannten, aber unbedingt auf Safer Sex achten. Gerade in Beziehungen gefährdet man damit ja nicht nur sich selbst, sondern immer auch den Partner oder die Partnerin mit. Daher macht es Sinn, möglichst immer Kondome dabei zu haben.

Aber auch für Singles gilt beim Gelegenheitssex natürlich dasselbe. Nur haben Singles ja meist von Hause aus immer Kondome dabei. Man weiß ja nie, wer oder was so kommt, und ob man nicht zum Kommen seinen Teil beitragen kann. Man ist ja sozial… 😉

Gute Orte für Gelegenheitssex

Wir hatten ja oben schon den klassischen Einkauf beschrieben. Aber auch in anderen Alltagssituationen kann sich Gelegenheitssex ergeben. Ganz klassisch im Club beim Tanzen, kurz bevor der Laden schließt. Wenn die Damen und Herren bis dahin noch nicht vergeben sind, dann wird es schnell noch einmal etwas „hektisch“ und man sucht sich schnell noch einen Partner für die Nacht. Auch das ist Gelegenheitssex, also der klassische One Night Stand.

Generell bieten sich alle Möglichkeiten an, bei denen man auf andere Menschen trifft. Sei es beim Shoppen, beim Spaziergang, beim Besuch einer Bar oder auch beim Sport. Sport ist eine hervorragende Möglichkeit für Gelegenheitssex, denn Sport wirkt oftmals sexuell anregend. Das hat damit zu tun, dass man beim Sport den eigenen Körper sehr intensiv wahrnimmt. Und da kann auch die Lust entstehen.

Weiter sind aber auch Reisen sehr gute Möglichkeiten für Gelegenheitssex. Gerade auf Geschäftsreisen ergeben sich oft gute Möglichkeiten, da alle Beteiligten weit weg von zuhause sind. Und so ist es ganz klar, dass man die Gelegenheit beim Schopfe packt.

Aber auch bei der Arbeit kann es zu Gelegenheitssex kommen. Das ist selten mit den eigenen Kolleginnen und Kollegen der Fall, aber sehr oft mit Menschen, die man beruflich trifft. Das kann im Verkauf der Kunde sein, mit dem man sich nach Feierabend oder in der Mittagspause trifft. Aber auch jemand, den man zufällig in der Mittagspause über den Weg läuft.

Unser Fazit

Gelegenheitssex ist eine schöne Sache. Man muss sich nicht zusammenreißen und kann dank der Anonymität auch gerne mal etwas ausgefallenere Sachen ausprobieren. Gerade letzteres halten wir immer für gut, denn unerfüllte Sehnsüchte nehmen meist kein gutes Ende.

Bleibt nur noch die Sache mit der Moral, wenn man in einer Beziehung steckt. Ist es moralisch in Ordnung, wenn man in diesem Falle ebenfalls vom Gelegenheitssex gebrauch macht? Darf man das? Was meinst du dazu? Schreib es uns unten in die Kommentare und teile deine Meinung mit anderen Lesern.

 

Kommentieren

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind gekennzeichnet. *

*

Nach oben scrollen