Startseite / Sextipps / Mal eben ficken – Wie Mann sich eine Ficke zulegt
Mal eben ficken – Wie Mann sich eine Ficke zulegt

Mal eben ficken – Wie Mann sich eine Ficke zulegt

Jeder kennt das: Entweder man ist alleine oder man lebt in einer Partnerschaft, die nicht mehr richtig läuft und in der der Sex irgendwie zu kurz kommt. Zwangsläufig überkommt einen da irgendwann die Lust, mal wieder richtig abzuspritzen.

Natürlich kann man sich jederzeit selbst helfen und sich selbst befriedigen, aber auf Dauer ist das auch nicht sonderlich erfüllend. Besser ist es da schon, eine echte Frau zu haben, mit der man mal richtig schön ficken kann.

Was aber, wenn man nur Lust auf Sex hat und jemanden nur für den geilen Spaß zwischendurch haben möchte? Dann ist eine Ficke genau das Richtige. Wie man eine gute Ficke findet und was dabei zu beachten ist, haben wir hier einmal zusammengestellt.

Was eine gute Ficke ausmacht

Bei einer Ficke ist das Wichtigste, wie der Name schon erahnen lässt, dass sie attraktiv genug ist und man sie dementsprechend gerne ficken möchte. Daher sollte eine Ficke äußerlich schon einiges hermachen. Wie der Charakter der Ficke ist, steht dabei weniger im Vordergrund.

Natürlich sollte die Ficke auch geistig und persönlich so gestrickt sein, dass man gut mit ihr klarkommt und dass sie immer bereit ist, einem die eigenen Wünsche zu erfüllen. Dadurch kann man mit einer Ficke auch neben dem Sex seinen Spaß haben, ohne dass sich gleich eine feste Partnerschaft daraus entwickeln muss.

Schließlich will man sich bei einer Ficke ja gerade nicht fest binden, sondern in erster Linie seinen Spaß im Bett haben. Daher ist es wichtig, dass eine Ficke auch damit zurecht kommt, dass sie nur zum Sex da ist, und dass man kein über den Sex hinausgehendes Interesse hat.

Hier liegt auch schon der erste Fallstrick, denn viele Frauen lassen sich zwar auf Sex ohne Beziehung ein, doch bei vielen kommen irgendwann auch Gefühle ins Spiel. Dementsprechend hoffen sie dann oft, dass doch noch mehr geht und es vielleicht doch zu einer Beziehung kommt. Hier sollte Mann also im Vorwege ganz offen und ehrlich sein.

Wie man eine Ficke finden kann

Wer auf den Geschmack gekommen ist und sich eine Ficke zulegen möchte, kann im Grunde genommen fast alle Wege wählen, auf denen man auch sonst eine Frau kennenlernen kann.

Man kann sich ins Nachtleben stürzen und in einer Bar oder Disko eine Frau ansprechen. Ebenso kann man sich in ein Café setzen und versuchen, den ein oder anderen Kontakt zu knüpfen. Auch auf Volksfesten oder anderen öffentlichen Veranstaltungen ergeben sich gute Gelegenheiten, eine Frau kennenzulernen, die als Ficke geeignet ist.

Praktisch bewährt hat es sich in den letzten Jahren auch, im Internet nach Frauen Ausschau zu halten. Hier ist die Chance besonders groß, eine Ficke aufzutreiben. Bei Casual-Dating-Portalen und in den sozialen Netzwerken tummeln sich in sehr großer Zahl auch Frauen, die eher selten allein ausgehen und die man folglich im Nachtleben oder auf öffentlichen Veranstaltungen eher selten antrifft.

Viele dieser Frauen sind auch schon länger Single und sexuell dementsprechend ausgehungert. Solche Frauen sind oft schon damit zufrieden, wenn sie einfach mal wieder von einem Mann durchgebumst werden, auch wenn der Mann ansonsten kein weiteres Interesse an der Frau hat.

Ganz wichtig ist, dass ihr ganz offen zu der Frau seid. Schenkt ihr von Anfang an reinen Wein über eure Motive ein und sagt ihr, dass ihr keine Beziehung möchtet, aber schon an regelmäßigem und unverbindlichem Sex interessiert seid. Ihr werdet feststellen, dass die meisten Frauen in solchen Sachen viel offener sind, als ihr denkt.

Vermeiden sollte man auch die Suche nach einer Ficke auf Partys oder anderen privaten Events, bei denen in erster Linie Frauen anzutreffen sind, die mit anderen bekannt sind, die aus dem eigenen Freundeskreis oder dem sonstigen engeren persönlichen Umfeld stammen. Lacht man sich hier eine Frau an, könnte es zu Spannungen mit den Freunden oder Bekannten kommen, wenn diese erfahren, dass man neben der eigentlichen Partnerin noch eine Ficke hat.

Generell sollte man bei eher konservativen Bekannten und bei solchen, die nach engen christlichen Regeln leben, aufpassen, was man über seine neue Ficke erzählt. Gerade unter gefrusteten Ehemännern kommt es dabei sehr schnell zu Neid, der zu großem Ärger führen kann, nicht nur für einen selbst, sondern auch für die Ficke, die dann nämlich gar nicht gut dasteht.

Und leider ist es in unserer heutigen Gesellschaft immer noch so, dass einer Frau so eine Beziehung eher zum Vorwurf gemacht wird, als einem Mann. Also, Vorsicht bei Spießern! Wir empfehlen daher: Behaltet ein rein sexuelles Verhältnis mit einer Ficke besser für euch!

Was man mit einer Ficke alles anstellen kann

Hat man sich eine Frau geangelt, die einem als Ficke zur Verfügung steht, darf man sich schon mal glücklich schätzen. Vielen Männern gelingt es nicht, sich eine Frau zuzulegen, die sich nur mit Sex zufrieden gibt und keine weiteren Ansprüche an den Mann stellt.

Hat man aber eine solche Frau gefunden, sollte man seinen Erfolg natürlich voll auskosten. Bei einer Ficke heißt das natürlich, sie so oft wie möglich richtig schön durchzunehmen und dabei alle sexuellen Spielarten auszuprobieren, auf die man so Lust hat, und die man in seiner Beziehung nicht ausleben kann.

Weiß die Frau, dass sie für einen Mann nur ein Lustobjekt ist und hat sie eventuell auch noch Spaß daran, wird sie gerne bereit sein, im Bett so ziemlich alles mitzumachen, was dort möglich ist. Auch für Sex an ungewöhnlichen Orten ist so eine Ficke oft voll und ganz bereit.

Hat man zudem noch eine Ficke gefunden, mit der man sich auch jenseits des Geschlechtsverkehrs gut versteht, kann man mit der Ficke noch mehr Spaß haben, zum Beispiel bei sexuell motivierten Unternehmungen wie etwa Outdoorsex oder frivolem Ausgehen.

Was man bei einer Ficke beachten sollte

Eine Ficke zu haben, klingt für die meisten Männer zuerst einmal ganz und gar hervorragend: Man hat eine Frau am Start, bei der man keine Verpflichtungen eingehen muss, die keine großen Ansprüche stellt und bei der man trotzdem richtig geilen Sex haben kann.

Aber so einfach ist es bei einer Ficke oftmals nicht. Immer nur zum Sex zu Diensten sein zu müssen, kann für eine Ficke mit der Zeit nicht mehr ausreichend sein. Es kann von Seiten der Ficke dazu kommen, dass sie plötzlich mehr von einem will, als immer nur das Eine.

Daher ist es wichtig, mit einer Ficke, bei der man entsprechende Anzeichen feststellt, ganz offen zu reden und mit ihr eine Lösung zu finden. Sollten sie nach dem Gespräch immer noch mehr wollen, dann wird es Zeit das Verhältnis zu beenden, denn ansonsten würde man die Ficke nur ausnutzen und ihr etwas vormachen.

Und das sollte auf jeden Fall vermieden werden, in erster Linie natürlich aus ethischen Gründen, zum anderen aber auch, da man sich mit solch einem Verhalten viel Ärger und böses Blut einhandeln kann. Da ist es schon wesentlich besser, wenn man sich nach so einem Verhältnis noch in die Augen sehen kann…

Nach oben scrollen