Startseite / Sextipps / Stellung 69 – die magische Zahl für euer Sexleben
Stellung 69 – die magische Zahl für euer Sexleben

Stellung 69 – die magische Zahl für euer Sexleben

Sexstellungen gibt es bekanntlich viele. Eine besonders beliebte von ihnen ist die Stellung 69. Dies ist die einzige Sexualpraktik, bei der sich zwei Sexpartner gleichzeitig oral befriedigen und zum Höhepunkt bringen können.

Der zunächst etwas seltsam anmutende Name dieser Stellung leitet sich aus der Position der beiden Sexpartner ab. So wie die Zahl 6 wie eine umgedrehte 9 aussieht, liegen die Partner hier praktisch spiegelverkehrt zueinander.

Die Stellung 69 hat den großen Vorteil, dass sie von allen Paaren betrieben werden kann. So kann ein heterosexuelles Paar ebenso die 69 machen, wie ein schwules oder lesbisches Paar. Daher überrascht es wenig, dass die Stellung 69 außerordentlich populär und entsprechend weit verbreitet ist.

Aber es gibt noch mehr Vorteile. Während bei vielen anderen Sexstellungen der eine Partner immer aktiver sein muss, als der andere, ist dies bei der 69er-Stellung nicht der Fall. Hier sind beide Partner sozusagen gleichberechtigt und auch gleich aktiv.

Auch eine Rollenverteilung wie im BDSM, dass einer den dominanten, der andere den devoten Part geben muss, ist bei der Stellung 69 nicht der Fall.

Bei der 69er-Stellung liegen ein Mann und eine Frau bzw. zwei Männer oder zwei Frauen so zueinander, dass sie mit ihrem Mund bequem die Geschlechtsteile des jeweils anderen erreichen können. Auch hierin liegt ein ganz besonderer Reiz dieser Stellung, nämlich die Geschlechtsteile des anderen hierbei direkt vor Augen zu haben.

Die Partner können dabei übereinander liegen oder auch seitlich nebeneinander. Bei Hetero-Pärchen liegt meistens der Mann auf dem Rücken, während die Frau über ihm kniet.

In bestimmten Fällen kann die Stellung 69 auch im Stehen vollzogen werden. Dies setzt allerdings voraus, dass der eine den anderen Partner hochheben und während des gesamten Geschlechtsaktes tragen kann. Gerade bei heterosexuellen Paaren ist das aber
öfters gegeben. Wenn ihr das könnt, keine Hemmungen, nur zu! Ihr dürft nur nicht euren Schatz dabei fallen lassen.

Nun kann es losgehen. Zu empfehlen ist, dass beide Beteiligten ihre Geschlechtsteile vorher gewaschen haben, außer sie stehen auf ungewaschene Geschlechtsteile. Sicherheitshalber kann man auch bei der 69er-Stellung ein Kondom benutzen.

Bei einem Mann kann jetzt fröhlich geblasen werden, also der Penis, auf Wunsch auch der Hodensack, kann jetzt mit dem Mund, den Lippen oder der Zunge verwöhnt werden.

Bei einer Frau können die Geschlechtsorgane Scheide, Kitzler und Schamlippen gelutscht, geküsst oder mit der Zunge stimuliert werden.

Mit dieser gleichzeitigen oralen Befriedigung geht ein weiterer Vorteil der Stellung 69 einher. Man kann hier durch den direkten Kontakt mit den Geschlechtsteilen des anderen dessen zunehmende sexuelle Erregung so intensiv und so unmittelbar spüren, wie wohl bei kaum einer anderen Sexstellung.

Wenn so beide Sexpartner zum Orgasmus kommen, hat es sich doch gelohnt. Die große Kunst ist es aber, so auf den Partner zu achten und seine Erregung so wahrzunehmen, dass es beide Partner schaffen, zeitgleich zum Orgasmus zu gelangen. Dies ist ja bei anderen Stellungen mitunter ein Problem, z.B. bei der Missionarsstellung, wo nicht selten der Mann zu schnell kommt, während die Frau noch nicht fertig ist.

Hilfreich bei der 69er-Stellung ist auch, dass man beide Hände frei hat, woraus sich hier gleich zwei große Vorteile ergeben.

Zum einen kann man den Partner mit den beiden freien Händen an den Beinen oder den Hüften festhalten und ihn so zurecht schieben, dass er für einen in der richtigen Position liegt.

Zum anderen kann man mit den Händen die Frau oder den Mann an mehreren anderen Stellen des Körpers berühren und so noch zusätzlich anregen. So kann man den Po des anderen anfassen oder man kann seine Finger in die Porille des Partners einführen. Ebenfalls können die Beine gestreichelt werden oder man kann zärtlich über den Rücken des anderen fahren.

Auch Berührungen am Bauch oder an den Brüsten sind möglich und in vielen Fällen auch erwünscht.

Die Stellung 69 ist also wirklich ein Leckerbissen für alle von euch. Wenn ihr euch mit anderen Sexstellungen mal langweilen solltet, ist die 69er-Stellung ganz besonders stark zu empfehlen.

Nach oben scrollen