Startseite / Sextipps / Sexuelle Experimente – Leitfaden für Einsteiger
Sexuelle Experimente – Leitfaden für Einsteiger

Sexuelle Experimente – Leitfaden für Einsteiger

Wenn man lange genug in einer Beziehung steckt, dann schleicht sich in den meisten Fällen langsam aber sicher eine große Flaute mit ins partnerschaftliche Nachtlager. Man liebt seinen Partner zwar, aber dennoch springt der Funke nicht mehr so richtig über und Sex wird immer seltener.

Dabei liegt es nicht zwingend an mangelnder sexueller Lust, die zur toten Hose im gemeinschaftlichen Bett führt. Vielmehr ist es eine Unlust an dem Altbekannten, die sich breit macht. Untersuchungen zeigen deutlich, dass in solchen Fällen beide Partner durchaus noch Lust auf nackte Haut haben, nur eben nicht mehr auf die des eigenen Partners. In vielen Fällen sind Seitensprünge oder ein langsamer Zerfall der Beziehung die Folge.

Aber muss das so sein? Haben wir nicht gerade heute in unserer eigentlich so aufgeklärten Zeit Möglichkeiten, wieder mehr Spannung in den Sex mit dem Partner zu bringen? Können eventuell sexuelle Experimente Abhilfe schaffen? Wir glaube ja und möchten euch in den kommenden Zeilen einen kleinen Leitfaden an die Hand geben, der euch aus der Flaute führen soll.

Sexuelle Experimente gegen die Flaute im Bett

Grundlage für sexuelle Experimente ist natürlich bei beiden Partnern eine offene Geisteshaltung. Auch darüber sprechen solltet ihr ganz offen können, denn sexuelle Experimente können nur in einem beidseitigen Konsens stattfinden. Sucht also das Gespräch mit euren Partnern und schlagt etwas Abwechslung im (Ehe-)Bett vor. Geht dabei aber vorsichtig vor. Ihr solltet auf jeden Fall vermeiden, dass sich euer Partner bzw. eure Partnerin vor vollendete Tatsachen gestellt fühlt.

Das bedeutet, dass ihr am besten gemeinschaftlich nach den Ursachen forscht und nicht gleich mit dem Begriff sexuelle Experimente ins Haus fallt. Stellt dabei auch klar, dass ihr euren Partner liebt und es euch wichtig ist, dass ihr auch ein erfüllendes Sexleben mit eurem Partner habt. Und in der Regel ist dies auch das Interesse eures Partners bzw. eurer Partnerin. Also, keine Scheu!

Sexuelle Experimente der eigenen Grundhaltung anpassen

Gemeinsam könnt ihr euch dann überlegen, welche sexuellen Experimente ihr gerne einmal ausprobieren würdet. Dabei sollte eurer Fantasie keine Grenze gesetzt werden. Natürlich hängt die Art der sexuellen Experimente auch von eurer Grundeinstellung ab. Ihr solltet also nicht zu große Sprünge auf einmal machen. Wenn ihr beide gerne mal Sex im Freien hättet, bisher aber so etwas noch nicht einmal auf dem heimischen Balkon ausprobiert habt, dann geht nicht gleich auf einen belebten Swinger-Parkplatz, auf dem ihr auf viele andere Menschen stoßt, sondern probiert es erst einmal in einem ruhigen Waldstück aus, wo ihr unter euch seid und euch keiner stört.

Habt ihr das aber schon hinter euch, so könnt ihr gerne auch gleich einen Schritt weiter gehen.
Wichtig ist dabei nur, dass ihr beide entscheidet, was ihr ausprobiert und nicht nur einer von euch tonangebend ist, während der andere sich nur dem Partner zuliebe auf die sexuellen Experimente einlässt.

Grundsätzliches für sexuelle Experimente

Bevor ihr euch aber nun in neue Sex-Abenteuer stürzt und wild herumexperimentiert, solltet ihr noch auf ein paar grundsätzliche Dinge achten. Sexuelle Experimente sollten wie vorstehend bereits erwähnt natürlich immer im gegenseitigen Einvernehmen stattfinden. Achtet dabei auch darauf, dass ihr eure gegenseitigen Grenzen abklärt bzw. ein Stopp-Wort vereinbart, dass jeder von euch nennen kann, wenn es ihm zu weit geht. Für den jeweils Anderen gilt dieses Stopp-Wort dann als bindend, d.h. er stellt sofort alle Handlungen ein.

Darüber hinaus ist Hygiene natürlich ein wichtiger Faktor. Gerade bei etwa analen Experimenten kann ein Klistier bzw. ein vorheriger Einlauf nicht schaden, den man übrigens auch zu zweit ausführen kann. Auch für Sextoys gilt dieses Gebot, denn nur so können eure sexuellen Experimente eine gute Erfahrung werden.

Wenn ihr draußen experimentiert solltet ihr natürlich auch darauf achten, dass ihr niemanden belästigt. Wenn ihr also Sex im Freien haben wollt, dann nehmt etwas Abstand von Orten, an denen auch Kinder und Jugendliche anwesend sein könnten. Anhand der Uhrzeit kann man hier eine gut funktionierende Selektion vornehmen. Aber auch die Wahl des Platzes bietet natürlich viele Möglichkeiten der Einflussnahme.

Wenn euer sexuelles Experiment das gesehen werden allerdings mit einschließt, dann sucht euch bitte nur Orte, an denen Erwachsene anwesend sind, die damit auch klarkommen und bei denen ihr von vornherein annehmen könnte, dass es keine Probleme gibt. Klar gibt es hier keine Garantie, aber wenn ihr ganz offen im Garten eines Altersheims vögelt, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass es vermutlich schnell zu Beschwerden kommen wird.

Haltet ihr diese Grundsätze ein, so werden eure sexuellen Experimente wunderbare Erlebnisse werden, an denen eure Beziehung neu aufleben und sogar wachsen kann.

Sexuelle Experimente brauchen Ideen

Sicherlich habt ihr jetzt schon die ein oder andere Idee für ein sexuelles Experiment im Kopf. Dennoch möchten wir euch hier auch ein paar kurze Beispiele dafür geben, was man so alles anstellen kann, um das gemeinsame Sexualleben wieder in Schwung zu bringen.

Wer bisher eher konservativ im Bett unterwegs war, für den stellen Dinge wie Busensex, Sextoys oder anale Spiele auch schon ein spannendes Experiment dar. Probiert es einfach mal aus und geht dabei langsam und entspannt zur Sache. Ihr werdet sehen, dass ihr beide viel Spaß mit so etwas haben werdet. Einige Tipps in dieser Richtung gibt es auch in unserer Rubrik Sextipps. Hier findet ihr regelmäßig Anregungen für neue Spiele zu zweit, die ihr gerne nachspielen könnt.

Sexuelles Experiment 1 – Beim Sex filmen und fotografieren

Sich selbst mal beim Sex zu sehen ist spannend und aufregend. Gerade auch Frauen stehen in der Regel darauf, wenn sie vor der Kamera posieren können, zumal sehr viele Frauen einmal den Traum einer Model-Karriere hatten. Und wenn dann am Ende auch noch schöne Bilder von der oder dem Liebsten dabei herauskommen, dann finden viele schnell Gefallen an der Knipserei im Bett.

Der Einstieg in bewegte Bilder, also Video, ist dann nicht mehr fern, und so steht dann auch dem eigenen Porno nicht mehr viel im Wege. Und mal ehrlich, wer von uns hatte nicht schon einmal Lust in einem Porno mitzuspielen?

Besonders wichtig ist hier natürlich ein vertrauensvoller Umgang mit dem geknipsten und gedrehten Material. Nicht jeder verspürt einen Kick, wenn ihm andere Leute beim Sex zusehen können. Klärt so etwas also vorher ab. Und ganz wichtig: Vor dem Verleih eurer Kamera solltet ihr die Speicherkarten tauschen!

Sexuelles Experiment 2 – Partnerin nackt an einen Baum fesseln und abwarten was passiert

Wer eher etwas freizügiger ist und bereits erste Erfahrungen in Sachen Outdoor-Sex LINK gemacht hat und dazu eventuell noch auf Fesselspiele LINK steht, der kann einmal folgendes ausprobieren: Schnappt euch eure Partnerin oder euren Partner, geht mit ihm oder ihr hinaus in den nächsten Wald und fangt dort an, ihn oder sie so richtig heiß zu machen. Dabei beginnt ihr, eure Partnerin zu entkleiden, bis sie völlig nackt vor euch steht.

Führt sie dann an den nächsten Baum und Fesselt sie daran. Dann nehmt ihr ihre Sachen und entfernt euch. Dabei ist es wichtig, dass ihr euch aus ihrem Sichtbereich entfernt, so dass sie sich alleine fühlt. Beobachtet sie dann aus einem Versteck heraus und wartet ab, was passiert.

Für Exhibitionisten bietet sich bei diesem sexuellen Experiment natürlich an, die Partnerin so an einen Baum zu fesseln, dass sie von einem Wanderweg aus gut gesehen werden kann. Alleine der Gedanke, dass wildfremde Wanderer vorbeikommen könnten, ist für exhibitionistisch veranlagte Menschen schon ein ziemlicher Kick.

Natürlich könnt ihr dann auch noch an eurer Partnerin herumspielen, während sie wehrlos am Baum gefesselt ist. Klärt aber vorher ab, wie weit sie dabei gehen möchte und vereinbart ein Stopp-Wort.

Sexuelles Experiment 3 – Frivol ausgehen

Wir könnten mal wieder ausgehen… Das hört man oft in einer Beziehung, die ein wenig eingeschlafen ist. Doch der stressige Alltag macht diesem Wunsch oft genug einen Strich durch die Rechnung. Aber statt normal auszugehen, wie wäre es, das ganze einfach mal auf eine frivole Art zu machen?

Eine durchsichtige Bluse, ein ganz besonders tiefer Ausschnitt oder ein Mini ohne Höschen, das ist die Basis des frivolen Ausgehens. Wer so unterwegs ist, zieht natürlich jede Menge Blicke auf sich, besonders wenn man sich dazu auch noch passend bewegt. So kann man sich z.B. mit gestreckten Beinen vorbeugen und den nackten Po (oder auch mehr) herausblitzen lassen. Auch kann man sich etwa an der Bar weit vorlehnen und dabei einen Blick in den Ausschnitt gewähren.

Für viele Männer ist es ein ganz besonderer Reiz, wenn sie sehen, wie lüstern ihre Partnerin von anderen Männern angesehen wird. Das steigert in der Regel das eigene sexuelle Interesse und sorgt dafür, wieder mehr Lust auf seine Partnerin zu bekommen. Aber Vorsicht, sprecht vorher mit euren Partnern ab, was okay ist und was bei diesem sexuellen Experiment zu weit geht!

Sexuelles Experiment 4 – Stripper oder Stripperin als Geburtstagsgeschenk

Wenn die Lust aufeinander etwas nachgelassen hat und man das Feuer wieder entfachen möchte, dann kann ein ganz besonderes Geschenk zum Geburtstag des oder der Liebsten das Feuer wieder entfachen: Ein Stripper bzw. eine Stripperin.

Was zunächst etwas abwegig klingt, macht auf den zweiten Blick aber einen guten Eindruck. Professionelle Stripper bzw. Stripperinnen wissen, wie man Menschen anheizt, und genau das ist ja auch das Ziel bei diesem sexuellen Experiment. Und wenn das Geschenk vom Partner kommt, der einem dann auch noch sagt man solle es genießen, was kann da noch schiefgehen?

Natürlich sollte man dieses Geschenk nicht bei einer großen Geburtstagsparty schenken, sondern dann, wenn man unter sich ist. Dann haben die Partner/innen in der Regel auch keine Hemmungen, sich wirklich fallen zu lassen. Und ist die Show vorbei, dann geht es natürlich rund.

Sexuelles Experiment 5 – Mit Freunden in die Sauna gehen

Mit Freunden in die Sauna zu gehen ist im ersten Moment gar nicht so besonders und hat auch nicht viel mit Sex zu tun. Wenn es sich aber um ein sehr gut befreundetes Pärchen handelt, mit dem man sich auch andere Sachen vorstellen könnte, dann sieht das schon etwas anders aus.

In der Sauna kann man dann einfach mal das Handtuch komplett wegnehmen und sich lustvoll auf den Bänken räkeln. Den ein oder anderen Einblick in die interessantesten Stellen kann man dann Zug um Zug gewähren und schauen, wie die Reaktionen sind. Stößt ihr dabei auch bei euren Freunden auf Interesse, dann könnt ihr ruhig mal etwas direkter werden und mit etwas Glück ergibt sich mehr daraus.

Das mehr muss dabei nicht unbedingt ein Partnertausch sein. Auch ein offenes Gespräch unter Freunden kann sehr anregend und hoch erotisch sein. Aber auch sexuelle Handlungen im Beisein eines anderen Pärchens können spannend sein und neue Lust entfachen.

Ideal für dieses sexuelle Experiment ist sicherlich eine private Sauna. Natürlich hat die kaum einer in seinem Keller, aber auch in vielen öffentlichen Saunen kann man einzelne Saunaräume für Gruppen buchen, so dass man ungestört ist. Auch bieten viele Ferienhäuser oft eine Sauna an. Was spricht dagegen mal über das Wochenende mit Freunden einen Kurzurlaub zu machen?

Welche sexuellen Experimente ihr nun ausprobieren wollt ist selbstverständlich euch überlassen. Eurer Fantasie sind dabei praktisch keine Grenzen gesetzt und was euch beiden gefällt, das darf auch gerne ausprobiert werden. Wir wünschen euch viel Spaß dabei!

Nach oben scrollen