Startseite / Sextipps / Parkplatzsex – Ein Leitfaden
Parkplatzsex – Ein Leitfaden

Parkplatzsex – Ein Leitfaden

Wer träumt nicht davon, zumindest gelegentlich, Irgendwo hinzufahren, schnellen, anonymen Sex zu haben und dann einfach wieder zu verschwinden ohne weitere Verpflichtungen? Genau darin liegt der große Reiz des Parkplatzsex.

Die schnelle Nummer an einem Parkplatz wird seit Jahren bei vielen Männern und Frauen immer populärer. Galt der Parkplatzsex lange Zeit als ein Phänomen, dem vor allem homosexuelle Männer frönen, ist er seit geraumer Zeit auch bei immer mehr Heterosexuellen schwer angesagt, sowohl bei alleinstehenden Männern und Frauen, als auch bei Paaren.

Und auch für Voyeure sind Parkplätze ein wahres Paradies. So viele Menschen beim Sex beobachten zu können ist bei kaum einer anderen Gelegenheit so gut möglich wie beim Parkplatzsex.

Doch immer wieder hören wir, dass manche Menschen ein wenig verunsichert sind, wenn es darum geht, den Parkplatzsex einmal auszuprobieren. Dabei hat man beim Parkplatzsex gar nicht viel zu befürchten, wenn man nur über ein paar wichtige Dinge Bescheid weiß.

Wir haben hier einmal die wichtigsten Fakten zum Thema Parkplatzsex zu einem kleinen Leitfaden zusammengestellt.

Welcher Platz ist der richtige für Parkplatzsex?

Bekannte Parkplätze für Parkplatzsex gibt es nahezu im gesamten Bundesgebiet. Es können Parkplätze oder Raststätten an Autobahnen sein, Autohöfe, Parkflächen an Bundes- und Landstraßen und sogar bestimmte Parkplätze in Städten, vor allem auf Parkhäusern bei Nacht.

Da ist es für manchen Einsteiger gar nicht so einfach, den richtigen Platz zu finden. Bei der Auswahl ist darauf zu achten, welche Art von Parkplatzsex auf einem bestimmten Platz betrieben wird. Ein Platz, an dem sich vor allem Schwule treffen, ist für heterosexuelle Singles natürlich weniger interessant.

Aber es gibt genügend Informationsquellen, durch die man herausfinden kann, welcher Parkplatz für den eigenen Parkplatzsex besonders gut geeignet ist. Hilfreich ist hier z.B. die Seite http://www.parkplatz-tube.com, dessen Betreiber, der Raststätten-Rolf, seine fast 20 jährige Erfahrung weitergibt.

Sinnvoll ist es auch immer, einen Parkplatz vom Auto aus zu erkunden und das Geschehen zu beobachten, bevor man sich selbst dem Parkplatzsex hingibt.

Ist spontaner oder geplanter Parkplatzsex besser?

Parkplatzsex kann man auf verschiedene Weisen in die Wege leiten. Man kann ganz spontan zu einem einschlägigen Parkplatz fahren und sich dort nach Sexpartnern umschauen. Man kann sich aber auch im Vorfeld online zu einem Treffen auf einem Parkplatz verabreden.

Was einem mehr zusagt, ist letztlich eine komplett individuelle Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen muss. Oft ist es so, dass sich Neulinge beim Thema Parkplatzsex lieber zuvor verabreden. Dadurch wissen sie, dass sie auf eine gleichgesinnte Person treffen, zu der sie zuvor im Internet auch ein gewisses Vertrauen aufgebaut haben.

Routiniers beim Thema Parkplatzsex verabreden sich auch gerne zuvor im Internet, aber durch ihre Erfahrung ist es ihnen auch möglich, spontan jemanden zu finden, mit dem sie richtig guten Parkplatzsex haben können.

Letztlich wird jeder über kurz oder lang seine Erfahrungen machen und daraus für sich den Schluss ziehen, ob spontaner oder geplanter Parkplatzsex besser für ihn ist.

Wie findet man Partner für den Parkplatzsex?

Fährt man zu einem für Parkplatzsex bekannten Parkplatz, sollte man gewisse Dinge beachten. Dass ein Parkplatz für Parkplatzsex von vielen Menschen aufgesucht wird, bedeutet noch nicht, dass jeder Parkende dort auch Interesse an Sex hat.

Aber es gibt einige Signale, an denen man festmachen kann, ob jemand Lust auf Parkplatzsex hat. Ein gängiges Signal ist, wenn jemand länger die Autotür ohne erkennbaren Grund offen stehen lässt. Das kann gerne als Einladung verstanden werden, dort einmal vorbeizuschauen und zu erkunden, ob der oder die Betreffende Lust auf Parkplatzsex hat.

Ein weiteres Erkennungsmerkmal ist das längere Umhergehen einer Person von Auto zu Auto. Mit so einem Verhalten, das vor allem Singles anwenden, kann man mehr oder weniger deutlich zeigen, dass man zum Parkplatzsex hergekommen ist. Gerne stellen sich Männer auch vor das Auto einer Frau und massieren sich im Genitalbereich oder sie holen ihr bestes Stück gleich heraus und onanieren.

Speziell bei Paaren empfiehlt es sich auch, gemeinsam und für alle Anwesenden sichtbar herum zu kuscheln oder zu knutschen. Damit kann man ebenfalls eine gewisse Bereitschaft zum Parkplatzsex signalisieren.

Wer zudem darauf abfährt, beim Parkplatzsex beobachtet zu werden, der kann Voyeure dadurch anlocken, dass er oder sie das Innenlicht im Auto brennen lässt, wenn es draußen nicht mehr hell ist.

Was man beim Parkplatzsex vermeiden sollte

Manch einer denkt noch immer, beim Parkplatzsex würden alle übereinander herfallen und dort würde es jeder mit jedem treiben. Das ist jedoch eine zumeist grundfalsche Vorstellung. Beim Parkplatzsex suchen die meisten zwar den sexuellen Kick, für den sie auch bereit sind, die ein oder andere Grenze zu überschreiten.

Komplett daneben benehmen sollte man sich beim Parkplatzsex aber nicht. Allzu penetrant und ungestüm aufzutreten, wirkt auf andere Anwesende oft eher abschreckend. Gerade Frauen finden es oft wenig erfreulich, wenn sie auf einem Parkplatz als Freiwild angesehen werden und plump oder gar vulgär angemacht werden.

Wer auf der Suche nach einem Sexpartner ist oder einfach nur gerne andere beim Sex beobachten möchte, sollte dabei auch eher diskret vorgehen. Sich einfach ungefragt an ein Auto zu stellen und anderen beim Vögeln zuzuschauen kommt nicht bei allen gut an.

Wenn man zudem noch mit einer Taschenlampe in ein Auto hineinleuchtet, wenn die Insassen das nicht möchten, wird man sich erst recht sehr unbeliebt machen.

Wie macht man Parkplatzsex am besten?

Am besten ist es beim Parkplatzsex natürlich immer, wenn beide dabei ihren Spaß haben können. Dann ist beim Parkplatzsex eigentlich alles erlaubt. Grenzen, was beim Parkplatzsex möglich ist, gibt es soweit keine.

Man kann im Auto, auf dem Auto oder neben dem Auto Sex haben oder die gemeinsame Nummer auch in ein oft vorhandenes Toilettenhäuschen verlegen oder auch in die Grünflächen, die viele Parkplätze umgeben.

Mit wie vielen Menschen man dann Sex hat und in welchen Stellungen ist jedem selbst überlassen, solange alles im gegenseitigen Einvernehmen stattfindet. Auch beim Parkplatzsex gilt gewissermaßen das Motto: Alles kann, nichts muss! Erlaubt ist was gefällt, könnte man genauso gut sagen.

Wer auf den Geschmack gekommen ist und den Parkplatzsex einmal ausprobieren möchte, sollte nicht zögern und sich nach geeigneten Parkplätzen in seiner Umgebung umschauen. In unserer Rubrik Parkplatzsex haben wir bisher eine ganze Reihe guter Parkplätze vorgestellt und werden dies auch künftig weiter tun.

Nach oben scrollen