Startseite / Sextipps / Oralsex bei Vegetariern – Ein Widerspruch?
Oralsex bei Vegetariern – Ein Widerspruch?

Oralsex bei Vegetariern – Ein Widerspruch?

Der Vegetarismus ist seit einigen Jahren deutlich auf dem Vormarsch. Immer mehr Menschen ziehen es vor, bei ihrer Ernährung auf Fleisch oder andere tierische Produkte zu verzichten. Manche bevorzugen die fleischlose Ernährung aus gesundheitlichen Gründen, andere lieber wegen der Figur, viele aber auch, weil sie den Umgang mit Tieren in der industrialisierten Landwirtschaft in der heutigen Zeit missbilligen und nicht unterstützen möchten.

Manchen Vegetariern und erst recht Veganern, die gänzlich auf Nahrungsmittel tierischen Ursprungs verzichten, also auch auf Milchprodukte, fällt es aber hier und da schwer, bei bestimmten Dingen zu entscheiden, ob sie es essen dürfen oder nicht.

Ein Thema, das einem nicht sofort in den Sinn kommt, aber doch viele Menschen umtreibt, ist die Frage, ob Vegetarier Oralsex haben dürfen und wenn ja, wie. Dass beim Oralverkehr oft Sperma geschluckt wird, kann ja einen Interessenskonflikt darstellen zwischen dem Spaß am Sex und den eigenen vegetarischen bzw. veganen Geboten. Wir haben daher das für und wieder zum Thema Oralsex bei Vegetariern unter die Lupe genommen.

Oralsex bei Vegetariern passiert überdurchschnittlich häufig

Vegetarier und Veganer, die verunsichert sind, ob sie Oralsex haben dürfen oder nicht, kann man zunächst durch die Ergebnisse einer Studie aus dem Jahr 2011 beruhigen. In dieser US-amerikanischen Untersuchung wurde zutage gefördert, dass Vegetarier häufiger Oralverkehr haben, als Nicht-Vegetarier.

So gaben 90 Prozent der männlichen Vegetarier an, dass sie gerne Oralsex haben und sich dabei gerne den Schwanz lutschen lassen. Bei den Nicht-Vegetariern liegt der Anteil meist nur zwischen 70 und 80 Prozent.

Ähnlich ist der Unterschied bei den Frauen. Gut drei Viertel der befragten Vegetarierinnen blasen ihrem Partner gerne einen, während es bei den weiblichen Nicht-Vegetariern nur etwa jede zweite ist.

Oralsex bei Vegetariern ist also überdurchschnittlich weit verbreitet. Sind sich Vegetarier bzw. Veganer also gar nicht so sehr darüber im Klaren, dass sie Oralsex vielleicht gar nicht haben dürften?

Oralsex bei Vegetariern – Darf man Fleisch in den Mund nehmen?

Eine Frage, die manch einen Vegetarier beim Thema Oralsex umtreibt, erscheint manch einem Nicht-Vegetarier zunächst eher skurril.

Es ist die Frage, ob man einen Penis in den Mund nehmen dürfe. Der Penis eines Mannes ist ja Fleisch. Umgangssprachlich wird er ja auch mitunter als Würstchen oder Wurst bezeichnet. Folglich dürfte man ihn ja nicht nur nicht essen, sondern erst gar nicht in den Mund nehmen, was der Oralsex bei Vegetariern unweigerlich beinhalten würde.

Zunächst ist hier daran zu erinnern, was zum Vegetarismus gehört und was dort verboten ist. Verboten ist der Verzehr von Fleisch oder anderen tierischen Produkten, wenn das Tier
zur Gewinnung dieser Produkte sterben musste.

Insofern kann man beim Thema Oralsex bei Vegetariern in diesem Punkt Entwarnung geben. Zwar nimmt man den Penis eines Mannes dabei in den Mund, von einem Verzehr des selbigen kann aber keine Rede sein. Uns ist jedenfalls kein Fall bekannt, dass ein Penis beim Oralsex schon einmal verzehrt wurde, oder dass das Ableben des betreffenden Mannes zu beklagen gewesen wäre, was viele Männer sicherlich beruhigen dürfte, ganz gleich ob sie Vegetarier sind oder nicht.

Oralsex bei Vegetariern – Darf man Sperma schlucken?

Bei der Frage, ob man Sperma schlucken darf, ist die Sachlage aber weitaus weniger einfach. Zunächst ist Sperma nur eine dickflüssige Substanz, die zwar Grundlage des Lebens ist, aber selber keine eigenständig lebensfähigen Organismen enthält.

Vegetarier sind an dieser Stelle aus dem Schneider. Vegetarier dürfen zwar kein Fleisch verzehren, Produkte „tierischen“ Ursprungs grundsätzlich aber schon, wenn das Tier dabei nicht getötet wird. Nun kann man darüber streiten, ob ein Mensch auch als Tier eingestuft werden kann.

Zwar ist der Mensch streng biologisch der Familie der Menschenaffen (Fachbegriff: Hominidae) zuzuordnen und damit im weiteren Sinne den Säugetieren. Andererseits kann man den Menschen aber aufgrund seiner singulären Stellung unter allen bekannten Lebewesen auch als eigenständige und nicht-tierische Lebensform ansehen.

Für Vegetarier ist diese Frage in jedem Fall unproblematisch. Selbst wenn man einen Menschen als Tier klassifiziert. Oralsex bei Vegetariern verstößt nicht gegen das Gebot, keine tierischen Produkte zu verzehren, wenn das Tier dabei getötet wurde.

Oralsex bei Vegetariern und Veganern kann unterschiedlich bewertet werden

Schwieriger wird es da bei den Veganern, die den Konsum sämtlicher tierischer Produkte ablehnen. Manch ein Veganer vertritt den Standpunkt, Sperma sei ein tierisches Produkt und dürfe daher nicht verzehrt werden.

Manch einer geht dabei soweit, das Schlucken des männlichen Ejakulats als Tötung von Millionen von kleinen Kindern zu brandmarken. Hier kann jedoch entgegengehalten werden, dass die Spermien alleine keine lebensfähigen Wesen werden können, sondern dass es zur Geburt eines Kindes immer auch einer weiblichen Eizelle bedarf.

Es kommt letztlich darauf an, ob der Mensch als Tier oder Mensch angesehen wird. Sieht man ihn als Mensch an, ist das Schlucken von Sperma auch für Veganer zulässig. (Ob es sich dabei aber nun um Kannibalismus handelt oder nicht, dass ist eine andere Fragestellung.) Ordnet man einen Menschen dagegen den Säugetieren zu, ist das menschliche Sperma unweigerlich ein tierisches Produkt und damit für Veganer tabu.

Letztlich bleibt es immer die individuelle Entscheidung des Einzelnen, ob Oralsex bei Vegetariern vertretbar ist oder nicht. Auf zwei fundamentale Unterschiede zwischen Menschen und Tieren kann man sich dabei aber immer berufen.

Tiere folgen lediglich ihren Trieben und Instinkten, der Mensch wurde in den allermeisten Fällen zum Glück auch mit Verstand gesegnet, was ihm die Möglichkeit zu moralischen Entscheidungen eröffnet bzw. eröffnen sollte. Zudem werden Tiere in einem Stall oder einem Mastbetrieb nicht gefragt, was mit ihnen und ihren Produkten passieren soll.

Einen Menschen kann man dagegen immer fragen, was mit ihm oder seinem „Produkt“ namens Sperma geschehen soll. Insofern sollten sich auch Vegetarier und Veganer fragen, ob ein Verzicht auf Oralsex wirklich notwendig ist.

Bei all den überaus honorigen Motiven der Vegetarier und Veganer sollte man eines nicht vergessen: Oralsex gehört zu den schönsten Varianten des Geschlechtsverkehrs. Dass Vegetarier dem Oralsex sogar besonders stark frönen, wie in der eingangs erwähnten Studie zu sehen ist, belegt ja auch, dass Vegetarier dem Blowjob sehr zugetan sind.

Daher kann man Oralsex unter Vegetariern nicht verurteilen, und wir können allen, die bei diesem Thema verunsichert sind, nur dazu raten, den Oralverkehr auch unter Vegetariern in vollen Zügen zu genießen. 😉

Nach oben scrollen