Startseite / Sextipps / Nacktkochen – Immer mehr Paare kochen nackt
Nacktkochen – Immer mehr Paare kochen nackt

Nacktkochen – Immer mehr Paare kochen nackt

Liebe geht durch den Magen, sagt ein bekanntes Sprichwort. Gutes Essen sorgt dafür, dass man sich wohl fühlt und entsprechend eher bereit ist für Sex. Zudem gibt es diverse aphrodisierende Lebensmittel, die ebenfalls sehr gute Scharfmacher für das Liebesspiel zu zweit sind.

Insofern ist ein neuer Trend geradezu logisch: Immer mehr Paare kochen gemeinsam, aber nicht bekleidet, sondern nackt. Für den neuen Spaß am Nacktkochen gibt es gute Gründe, weshalb es nicht verwundert, dass immer mehr Menschen das Nacktkochen für sich entdecken.

Wir haben uns des Phänomens Nacktkochen einmal angenommen und die Facetten, die das Nacktkochen mit sich bringt, hier zusammengestellt.

Nacktkochen bringt neuen Schwung ins Sexleben

Wenn Paare schon länger zusammen sind, besteht immer die Gefahr, dass das Sexleben mit der Zeit zur Routine wird und an Attraktivität verliert. Daher ist es immer ratsam, mit neuen Ideen den Sex aufzufrischen und für beide Partner aufregend zu halten.

Neben Sex an ausgefallen Orten oder auch der Verwendung immer neuer Sextoys ist das Nacktkochen eine gute Möglichkeit, dem eigenen Sexleben wieder einen neuen Kick zu geben.

Dass gemeinsames Kochen Spaß macht, hat im angezogenen Zustand sicher jeder schon einmal festgestellt. Nacktkochen steigert diesen Spaß nochmals ungemein, denn beim Nacktkochen kommt neben dem Spaß an den gemeinsam ausgeführten Kochkünsten und der Vorfreude auf ein leckeres Essen auch noch der Genuss, den Partner nackt zu sehen.

Dass man sich beim Nacktkochen auch gegenseitig berühren kann, ist ein weiterer Punkt, durch den das Nacktkochen ein sehr erregendes Hobby werden kann.

Mit Nacktkochen kann man Männer fürs Kochen begeistern

Auch wenn es viele Männer gibt, die gut kochen können und in den Restaurants dieser Welt die meisten Chefköche Männer sind, ist in den meisten Partnerschaften die Frau diejenige, die das Essen zubereitet.

Männer sind oft Kochmuffel und wenn sie mal selber kochen müssen, dann greifen sie nicht selten zu Tiefkühlpizza oder anderen Fertiggerichten, die wenig Aufwand mit sich bringen und schnell gemacht sind. Mehr Zeit als unbedingt nötig in der Küche zu verbringen, kommt für die meisten Männer nur ungern in Frage.

Durch das Nacktkochen kann das aber geändert werden. Wenn ein Mann die Aussicht hat, seine Frau nackt zu sehen, wird er sehr gerne bereit sein, auch längere Zeit in der Küche zu verbringen.

Eine Frau kann dazu auch zunächst verführerische Dessous anziehen und anfangs noch nicht ganz nackt sein beim Kochen. Nach und nach kann sie sich dann beim Nacktkochen entblättern. Da kann man auch vor dem Essen schon eine schnelle Nummer schieben, während das Essen vor sich hin köchelt.

Das richtige Essen beim Nacktkochen

Damit das Nacktkochen auch wirklich erfüllend wird, sollte man natürlich ein Essen wählen, dessen Zubereitung etwas mehr Zeit erfordert. Bei Dosen-Ravioli oder Tütensuppen wird das Nacktkochen schneller vorbei sein, als einem lieb ist und kein wirkliches Vergnügen sein.

Besser ist da schon ein richtiges Menü, zu dem auch Vorspeise und Dessert gehört. Als Vorspeise bieten sich zum Beispiel Suppen oder Salate an, genauso wie Spargelgerichte. Der Anblick von Spargel ist wegen seiner Form besonders für Frauen immer sehr anregend.

Als Hauptmahlzeit kann man wählen, was man möchte. Im Internet gibt es eine kaum noch zählbare Masse an Rezepten, wo jeder das richtige Essen für sich finden kann. Man sollte nur beachten, dass man alle Küchengeräte und Zutaten parat hat oder zumindest schnell beschaffen kann.

Vermeiden sollte man allerdings alle Speisen, die mit Fett in der heißen Bratpfanne zubereitet werden müsse. Bei Fettgebratenem besteht immer die Gefahr, dass heiße Fettspritzer auf die nackte Haut treffen, was alles andere als angenehm ist.

Das Dessert kann zum Beispiel ein Pudding oder eine Eiscreme sein, die sich gut selber machen lassen. So kann man genug Zeit in der Küche gemeinsam verbringen, wodurch das Nacktkochen erst so richtig anregend wird.

Sex beim Nacktkochen

Wenn man sich für das Nacktkochen entschieden hat, ist natürlich die Frage, wann man hier Sex haben sollte. Ein richtig oder falsch gibt es hier nicht. Jeder muss für sich selbst entscheiden, wann der Sex am besten angebracht ist.

Man kann es vor dem Essen miteinander treiben, zum Beispiel, wenn eine bestimmte Speise etwas länger im Backofen schmoren muss und man entsprechend viel Zeit für Sex hat. Wer die Lust und die Vorfreude auf den Sex aber möglichst lange auskosten will, sollte mit dem Sex bis nach dem Essen warten.

Alternativ kann man den Sex auch zwischen die einzelnen Gänge des Menüs einstreuen. Zwischen Hauptgang und Dessert bietet sich dafür genug Zeit. Vor dem Hauptgang müsste man sich mit dem Sex beeilen, da das Essen hier sonst kalt wird. Vor dem Nachtisch spielt Zeit dagegen kaum eine Rolle, da die Nachspeise auch nach längerer Zeit noch schmecken wird.

Besonders erregend kann es sein, wenn sich die Frau nach dem Nacktkochen auf den Tisch legt und der Mann leckere Dinge wie Eis oder Pudding auf ihren nackten Körper streicht und danach genüsslich ableckt. Da dürften beide Partner sehr schnell wieder Lust auf Sex bekommen.

Es zeigt sich, dass in der Küche mehr geht, als man auf Anhieb denken mag. Nacktkochen kann eine enorme Bereicherung des Sexlebens sein und ist daher für viele Paare sehr zu empfehlen.

Wer jetzt noch das richtige Kochbuch sucht oder auch noch einige Kniffe in der Technik benötigt, der findet bei unseren E-Books das „Kochen mit Helene“. Auch Helene kocht gerne nackt, wodurch nicht nur die Rezepte schmackhaft sind… 😉

Link: Kochen mit Helene

Nach oben scrollen