Startseite / Sexgeschichten / Wilde Sex-Party ohne Tabus! Jenny und Kathrin im Bums-Urlaub!
Wilde Sex-Party ohne Tabus! Jenny und Kathrin im Bums-Urlaub!

Wilde Sex-Party ohne Tabus! Jenny und Kathrin im Bums-Urlaub!

Jenny (20) und Katrin (22) kommen gerade aus dem Mallorca-Urlaub zurück. Nicht nur, dass sie knackig braungebrannt sind – sie sind auch um die schärfste Sexerfahrung ihres Lebens reicher geworden! Bei st-pauli-nachrichten.de verraten sie exklusiv ihre geile Story!

‚Wir wurden am siebten und leider letzten Urlaubstag am Strand von zwei süßen Spaniern angesprochen, ob wir nicht abends zu einer Privat-Fete in einer etwas abgelegenen Bucht kommen wollten. Wir hatten von den lauten, teuren Discos sowieso schon die Nase voll und waren direkt begeistert. Gegen 23 Uhr kamen wir dann auch nach einem langen Fußmarsch den Strand entlang in der besagten Bucht an.

Zuerst wollten wir direkt wieder gehen, denn es wurde nur leise, gedämpfte Musik gespielt und es war sehr dunkel. Nur der Mond schien und vereinzelte Fackeln warfen ein flackerndes Licht aufs das glitzernde Meer. Doch dann hörten wir etwas, was uns schon ein bisschen neugierig machte: ein leises Stöhnen … Wir sahen und kurz an und gingen dann langsam weiter, wie magisch angezogen.

Als sich unsere Augen an die ungewohnten Lichtverhältnisse gewöhnt hatte, glaubten wir denselbigen nicht zu trauen: Überall bumsten splitternackte Pärchen im warmen Sand, die Luft war plötzlich erfüllt von Stöhnen und Keuchen. Zuerst waren wir erschrocken, doch dann merkte ich schon, wie vom bloßen Zusehen mein Pfläumchen zu pochen anfing. Und dann waren die beiden Spanier plötzlich hinter uns, die uns auch eingeladen hatten. Ihre starken Arme umschlossen uns von hinten.

Ich spürte die Lippen von Miguel an meinem Hals und schloss die Augen. Mehr als seinen Namen wusste ich zwar nicht von ihm, aber die Atmosphäre überwältigte mich dermaßen, dass ich nicht mehr klar denken konnte und mich einfach nur die pure Geilheit überfiel.

Ich spürte seine dicke Beule durch seine Badehose an meinem Po reiben. Ich vergaß alles um mich rum und genoss seine Zunge überall auf meinem Körper. Schnell hatte er meinen Rock hochgeschoben und meinen String-Tanga zur Seite gezogen. Zuerst spürte ich nur seine Fingerspitzen an meinen Schamlippen, ganz sanft und zärtlich. Ich spreize meine Beine immer weiter auseinander und flehte ihn flüsternd an, mich endlich mit der Zunge zu verwöhnen. Schon spürte ich seinen Schlecker an meiner Klitoris, zärtlich kreiste seine Zungespitze an meiner intimsten Stelle …

Plötzlich waren da noch mehr Hände, Münder, Pimmel und Muschis um mich rum. Heißer Atem stieß mir ins Gesicht, als ich plötzlich die kleinen, zarten Hände einer Frau an meinem Döschen spürte. Das war das erste Mal, dass ich Sex mit einer Frau hatte. Während Miguel ein Kondom überzog und langsam und genüsslich in mich eindrang, streichelte mich ein fremdes Girl an meinen Brüsten, saugte sanft an meinen Nippeln. Ich stöhnte vor purer Wollust – aber es sollte noch geiler kommen: Miguel drehte mich auf die Knie und liebkoste meine Po-Ritze mit Händen und Zunge. Ich wurde feuchter und feuchter und er verrieb meinen Lustsaft um mein Schokotörchen und drang dann von hinten in mich ein …

Sowas scharfes hatte ich nie erlebt und kam innerhalb von Sekunden zum Orgasmus. Die flinke Zunge der anderen Frau an meinem Po währenddessen tat ein übriges, um mich zur Raserei zu bringen. Die Welt um mich herum versank total, als ich von einem Höhepunkt zum nächsten schwebte. Erst im Morgengrauen löste sich die Gruppe langsam auf und ich bemerkte, dass es mindestens 30 Personen gewesen sein müssen. Jetzt erst traf ich Kathrin wieder und am Glänzen ihrer Augen sah ich, dass auch sie es ordentlich besorgt bekommen hatte!

Nach oben scrollen