Startseite / term / Dreiecksbeziehung

Dreiecksbeziehung

Dreiecksbeziehung

Eine Dreiecksbeziehung ist eine Beziehungsform, bei der drei Menschen eine romantische bzw. sexuelle Partnerschaft miteinander unterhalten. Dabei ist Sex zwischen den Partnern keine zwingende Voraussetzung.

Bei einer Dreiecksbeziehung ist es möglich, dass nur einer der Partner zu den beiden anderen sexuelle Kontakte unterhält, während die beiden anderen Partner keinen Sex miteinander haben. Oft haben in einer Dreiecksbeziehung aber auch alle Beteiligen Geschlechtsverkehr miteinander.

Mögliche Ausprägungen einer Dreiecksbeziehung

Eine Dreiecksbeziehung stellt die kleinstmögliche Form der Polyamorie http://pauli.com/sex-lexikon/polyamory dar. Die Dreiecksbeziehung ist weder auf ein bestimmtes Geschlecht, noch auf eine bestimmte sexuelle Präferenz beschränkt.

Dadurch kann eine Dreiecksbeziehung in ganz verschiedenen Konstellationen vorkommen. Sie ist unter ausschließlich heterosexuellen Partnern genauso möglich, wie unter homo- oder bisexuellen. Auch gemischte Dreiecksbeziehungen, bei denen die einzelnen Partner unterschiedliche Sexualpräferenzen haben, sind möglich. Wie oft welches Modell in der Praxis tatsächlich vorkommt, ist statistisch jedoch nicht genau belegt, was auch maßgeblich daran liegt, dass viele dieser Beziehungen nicht offen gelebt werden.

Eine Dreiecksbeziehung kann zudem nur aus Männern bzw. auch nur aus Frauen bestehen. Weit verbreitet sind jedoch solche Modelle einer Dreiecksbeziehung, bei denen ein Partner männlich, die beiden anderen weiblich sind. Auch der umgekehrte Fall, bei dem eine Frau mit zwei Männern eine Dreiecksbeziehung führt, ist keine Seltenheit.

Abzugrenzen ist eine Dreiecksbeziehung von einem so genannten Flotten Dreier, auch Triole genannt, da bei einem Flotten Dreier der Sex im Vordergrund steht, der bei einer Dreiecksbeziehung nicht unbedingt vorkommen muss.

Vorteile einer Dreiecksbeziehung

Einer der wichtigsten Gründe, warum Menschen in einer Dreiecksbeziehung leben, ist die Möglichkeit hier regelmäßig Sex mit mehr als einer Person haben zu können. Diese Abwechslung zwischen unterschiedlichen Partnern kann für eine enorme Bereicherung des eigenen Sexlebens sorgen.

Sind alle Beteiligten über die Dreiecksbeziehung informiert und akzeptieren sie, dass sie jeweils nicht der einzige Partner für einen Menschen sind, kann man den Sex mit wechselnden Partnern auch ohne Schuldgefühle und Gewissensbisse genießen, wie sie beim Fremdgehen vorkommen können.

Neben der sexuellen Seite kann eine Dreiecksbeziehung aber auch auf der emotionalen Seite große Vorteile bieten. So kann man in einer Dreiecksbeziehung im Gegensatz zu einer klassischen Paarbeziehung durch die Präsenz eines weiteren Partners auf eine größere Lebenserfahrung und andere Lebensperspektiven zurückgreifen.

Zudem kann man in einer Dreiecksbeziehung den Wunsch nach Sex mit den Vorteilen einer rein platonischen Beziehung vereinen, wie zum Beispiel Liebe, Geborgenheit, oder Vertrautheit.

Nachteile einer Dreiecksbeziehung

Eine Dreiecksbeziehung kann aber auch mit Nachteilen verbunden sein. Besonders risikoreich ist eine Dreiecksbeziehung, bei denen nicht alle Partner über die Beziehung informiert sind, zum Beispiel wenn einer der Partner sich nur einzeln mit den beiden anderen Partnern trifft und diese nichts voneinander wissen.

Eine solche Konstellation kann nur durch ein aufwändiges Verheimlichen der Beziehung aufrecht erhalten werden. Wird eine solche Beziehung bekannt, können Eifersucht, Trennung und sogar handgreifliche Auseinandersetzungen die Folge sein.

Eifersucht kann auch dann eine Dreiecksbeziehung zerstören, wenn einer der Partner einen anderen Partner ganz für sich haben und nicht länger mit einer anderen Person teilen möchte.

Zudem können rückschrittliche gesellschaftliche Konventionen oder auch das persönliche Umfeld ein großer Hinderungsgrund für eine Dreiecksbeziehung sein, wenn eine Dreiecksbeziehung in dem konkreten Einzelfall nicht akzeptiert wird oder das Phänomen Dreiecksbeziehung generell als unmoralisch oder verwerflich angesehen wird. In solchen Fällen müssen die Partner ihre Dreiecksbeziehung oft verheimlichen, was mit der Zeit zu großen emotionalen Problemen führen kann.

Nicht zuletzt erfordert eine Dreiecksbeziehung auch eine größere Kompromissfähigkeit der Beteiligten, da sich hier drei Menschen bei Fragen einigen müssen und nicht bloß zwei, wie es bei Paarbeziehungen der Fall ist. Dadurch wird die Lösung von Problemen mitunetr erschwert.

Nach oben scrollen