BH

BH

BH ist die Abkürzung für einen Büstenhalter, also ein Kleidungsstück, das der Stützung der weiblichen Brüste am Körper dient und mitunter auch verwendet wird, um der weiblichen Brust eine bestimmte Form zu geben, meistens, um sie dabei größer aussehen zu lassen.

Der BH zählt zu den erotischsten Wäschestücken überhaupt, weshalb es BH's nicht nur als funktionale Unterwäsche, sondern auch als verführerische Dessous in den verschiedensten Farben, Formen und Designs gibt.

Die Geschichte des BH

Vorläufer des heutigen BH gab es bereits in der Antike. So gab es beispielsweise im Alten Rom das so genannte Strophium, mit dem sich Frauen ihre Brüste verbunden hatten. Der Zweck war damals in erster Linie nicht die Stützung der Brust, sondern ihrer Verdeckung, da das Zeigen der Brust in der Öffentlichkeit als unerwünscht bzw. unsittlich galt.

Erste BH's, die Körbchen aufwiesen, also stützende Elemente, die der Form der jeweiligen Brüste angepasst sind, gab es bereits im späten Mittelalter. Im Laufe der Jahrhunderte wurden die BH's immer weiter variiert und optimiert.

So gab es BH's, die mit schalenförmigen Körbchen ausgestattet waren, Leibchen aus Baumwolle, in die später auch Wattefüllungen eingelegt wurden oder auch Wäschestücke, bei denen man Knochen und Fischgräten als Stabilisatoren für die weiblichen Brüste einsetzte.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der BH in den meisten Ländern immer populärer und verdrängte zunehmend andere Textilien, die der Stützung und Formung der weiblichen Brust dienten, insbesondere das Mieder und das Korsett.

Bekanntheit erreichte die US-Amerikanerin Mary Phelps-Jacob, die 1910 einen BH erfand, den sie sich später auch patentieren ließ und der als Vorbild für viele spätere BH's diente und sich international sehr gut verkaufte.

Mit der Zeit setzte man bei der Produktion von BH's immer mehr Materialien ein, die immer größere Gestaltungsmöglichkeiten bei der Anfertigung von BH's erlaubten. Große Berühmtheit erlangte in den 1990er-Jahren der so genannte Wonderbra, ein BH, der die weibliche Brust größer erscheinen lässt.

Die Arten des BH

Während BH's früher nur funktionale Eigenschaften hatten, vor allem die Stützung der weiblichen Brust, gibt es beim BH heute eine enorme Vielfalt an Arten. So gibt es den BH für medizinische Zwecke oder auch den BH, der für den Sport besonders geeignet ist, weil er die weibliche Brust besonders stark stützt, auch bei stärkeren Bewegungen.

Ein BH ist immer durch die beiden Körbchen gekennzeichnet, die der weiblichen Brust möglichst gut angepasst sein sollten. Die Körbchen können die Brüste ganz verdecken oder nur einen Teil. Die Körbchen haben bei einem BH eine entscheidende Bedeutung dahingehend, wie die weibliche Brust durch sie geformt wird.

Der klassische BH hat zwei Träger, die über die Schultern der Frau führen. Aber es gibt auch BH's ganz ohne Träger oder den BH, bei dem das tragende Band über den Nacken der Frau verläuft. Darüber hinaus kann bei einem BH die Form eher bandförmig sein, was als Bandeau bezeichnet wird. Bei einem BH sitzt der Verschluss meistens hinten, er kann sich aber auch an der Vorderseite befinden.

Zudem kann bei einem BH neben den Körbchen auch das Rückenteil unterschiedlich gestaltet sein oder auch unterschiedlich hoch oder niedrig liegen, wodurch ein BH sehr gut mit der Oberbekleidung abgestimmt werden kann.

Für Frauen ist bei der Wahl des richtigen BH besonders die richtige Größe wichtig. Zu diesem Zweck wurde ein Größensystem geschaffen, das den Unterbrustumfang in Zentimetern und die Körbchengröße als Buchstabe umfasst. A ist dabei die kleinste Körbchengröße, während H gemeinhin als größte gilt. Bundesdeutscher Durchschnitt liegt derzeit bei 80 B.

Die erotische Bedeutung des BH

Da der BH die Brüste einer Frau bedeckt, also mit den wichtigsten Körperteil für die sexuelle Ausstrahlung einer Frau, kann ein BH eine enorme erotische Wirkung haben. Es gibt heutzutage viele BH's, bei denen diese Eigenschaft noch verstärkt wird, indem man den BH besonders sexy aussehen lässt, zum Beispiel durch Verzierungen mit Spitze oder durch einen besonders knappen Schnitt.

Für Männer ist es beim ersten Sex mit einer Frau oft einer der emotionalen Höhepunkte, wenn sie der Frau ihren BH öffnen können und erstmals die nackten Brüste der neuen Eroberung sehen und anfassen dürfen.

Auch in Erotikfilmen macht man sich die besondere Wirkung des BH zunutze und lässt weibliche Darsteller oft im BH erscheinen, bevor diese sich komplett ausziehen. Das Ausziehen des BH wird dabei nicht selten besonders in Szene gesetzt, weil das Ablegen des BH besonders anregend auf die Betrachter wirken kann, so wie man es auch vom Striptease her kennt.

Auch in der Werbung werden oft Frauen in einem BH gezeigt, auch wenn es gar keinen Bezug zwischen dem BH und dem beworbenen Produkt gibt, da so eine hohe Aufmerksamkeit erreicht wird, man aber die Frau nicht oben ohne zeigen muss.

Kommentieren

Deine Email wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen