Startseite / Aktuelles / Besuch im „Nagelstudio“ – Wie die Thai-Massage zum Höhepunkt wurde
Besuch im „Nagelstudio“ – Wie die Thai-Massage zum Höhepunkt wurde

Besuch im „Nagelstudio“ – Wie die Thai-Massage zum Höhepunkt wurde

Unverhofft kommt oft heißt es in einem bekannten Sprichwort. Jeder Mensch ist wohl schon mal in eine Situation geraten, bei dem ihm etwas widerfährt, was er so vorher nicht erwartet hatte. Das kann eine negative, aber genauso gut auch eine positive Erfahrung sein.

Eine äußerst positive Erfahrung, mit der er zuvor gar nicht gerechnet hatte, machte nun ein Mann aus Hamburg. Er hatte eigentlich nur Lust auf eine Massage, bei der er nach einem anstrengenden Arbeitstag entspannen und die Seele baumeln lassen konnte.

Eine Massage sollte er auch bekommen, aber ganz anders, als er zuvor dachte. Unter einer Thai-Massage, wie sie im Schaufenster des Ladens versprochen wurde, hatte er sich offensichtlich etwas ganz anderes vorgestellt.

Eine der thailändischen Masseurinnen, die sich um ihn kümmerten, war hinterher so erstaunt und auch ein wenig belustigt über den Mann, dass sie uns unbedingt schreiben wollte. Hier haben wir die Ereignisse jenes denkwürdigen Tages zusammengestellt.

Nach der Arbeit zur Thai-Massage

Wie der Mann, dessen Name uns aus Diskretionsgründen nicht mitgeteilt wurde, in dem Nagelstudio erzählte, arbeitet er in der Hamburger Niederlassung einer großen Softwarefirma.

Er hatte einen harten Arbeitstag hinter sich und war auch sichtlich abgespannt. Auf dem Heimweg war er noch kurz ein paar Besorgungen machen als er das Nagelstudio entdeckte, das neben Nail-Design auch Ölmassagen und Fußreflexzonenmassagen auch mit einer so wörtlich harmonischen Thai-Massage warb.

Das machte den jungen Mann neugierig und er fragte, ob er so eine Massage jetzt haben könnte. Eine der Mitarbeiterinnen bat ihn daraufhin, kurz Platz zu nehmen und stellte ihm in Aussicht, dass er in ein paar Minuten aufgerufen und dann die gewünschte Thai-Massage bekommen würde.

Der Mann bedankte sich kurz, nahm auf einem der Stühle Platz und schaute sich ein wenig um. Außer ihm waren nur zwei junge Frauen in dem Laden, die sich ihre Fingernägel lackieren ließen. Der Mann wurde schließlich von einer Masseurin aufgerufen und schien sich schon auf die Massage zu freuen. Was er nur kurz darauf erleben sollte, war ihm augenscheinlich selbst in dem Moment immer noch nicht bewusst.

Thai-Massage ist nicht gleich Thai-Massage

Der Grund für die Ahnungslosigkeit des Mannes ist der Begriff der Thai-Massage. Unter diesem Wort können zwei gänzlich verschiedene Dinge gemeint sein. Die klassische Thai-Massage ist eine über 2.500 Jahre alte Massagetradition aus Thailand, die dort unter dem Namen Nuad Phaen Boran bekannt ist.

Diese traditionelle Thai-Massage entwickelte sich aus der indischen Ayurveda-Lehre und vereinigt Elemente aus der konventionellen Massage, der Akupressur und der Meditation. Mit Erotik hat die klassische Thai-Massage aber nichts zu tun.

Dafür gibt es die spezielle erotische Thai-Massage, die zwar einige Elemente der klassischen Thai-Massage aufnimmt, aber ansonsten einen klar erotischen Zweck hat. Bei der erotischen Thai-Massage bekommt der Mann einen Handjob als so genanntes Happy End oder auch einen Blowjob. Oft kommt auch die Ganzkörpermassage bzw. Body-To-Body-Massage zur Anwendung, bei dem eine oder mehrere leicht bekleidete oder ganz nackte Masseurinnen ihre Körper unter Zuhilfenahme von viel Öl an dem Körper des Kunden reiben.

Thai-Massage wurde zur Riesenüberraschung

Hätte der Mann das vorher gewusst! Aber so sollte ihm ja eine sehr schöne Überraschung bei der Thai-Massage passieren. Die junge, thailändische Masseurin führte ihn in einen separaten Raum im hinteren Teil des Nagelstudios. Dort wartete bereits eine zweite, junge Masseurin, die nichts außer knappen Dessous trug.

Der Mann wirkte hier schon sehr verwundert, aber ihm schien nach wie vor nicht klar zu sein, welche Art von Thai-Massage er gleich bekommen würde. Die erste Masseurin fragte ihn, ob er nicht seine Kleidung ablegen wollte. Zögerlich machte sich der Mann erst mal nur oben rum frei. Die noch bekleidete Masseurin zog ihren Kittel aus und stand plötzlich nur noch in einem Slip im Raum.

Ob das hier so üblich sei, fragte der sichtlich verdutzte Mann mit großen Augen. Die beiden Masseurinnen schauten sich an und kicherten. Sie bemerkten, dass dem Mann nicht wirklich klar war, was ihn hier erwarten würde. Aber die beiden Masseurinnen bejahten die Frage des Mannes und die eine Masseurin begann mit der für eine Thai-Massage üblichen Fußwaschung.

Anschließend baten sie den Mann, sich auf den Bauch zu legen. Die beiden Frauen waren erfahren genug, um zu erkennen, ob ein Mann schon bereit ist, einen Hand- oder Blowjob zu bekommen.

Thai-Massage fing harmlos an

Also massierten sie ihn erst einmal auf die konventionelle Weise. Eine knetete seine Schultern durch. Danach legten sie heiße Tücher auf seinen Rücken, wodurch der Mann schon spürbar lockerer wurde.

Mit angenehm riechenden Ölen massierten sie dann gemeinsam seinen ganzen Rücken. So in etwa dürfte sich der Mann die Thai-Massage vorher ausgemalt haben, aber die beiden thailändischen Masseurinnen hatten je gerade erst angefangen.

Die beiden fragten, ob sie nicht alles ausziehen sollten. Der Mann schien allmählich auf den Geschmack gekommen zu sein. Jedenfalls nickte er und bezahlte den geforderten Aufpreis anstandslos.

Dann fragten ihn die beiden Frauen, ob er nicht auch alles ablegen wollte. Er würde dafür auch schöne Massagetechniken gezeigt bekommen. Der Mann ließ sich nicht lange bitten und zog auch seine Hose und seine Unterhose aus. Sein Schwanz war schon richtig hart geworden und stand wie eine Eins.

Eine Thai-Massage wie sie sein soll

Die beiden Frauen legten ihn auf seinen Rücken. Eine der beiden Frauen ölte seinen Oberkörper ein und berührte ihn mit ihren Händen so raffiniert, dass er sichtbar noch geiler wurde,

Die andere Masseurin rubbelte mit ihrer eingeölten Hand seinen Schwanz. Immer schneller und härter packte sie den erregten Dödel an. Der Mann war offensichtlich sehr angetan davon und fing an, immer stärker zu stöhnen. Nach nur wenigen Minuten war es dann soweit und der Mann spritzte einmal kräftig ab. Mit einer kleinen Schüssel fing die Masseurin sein Sperma auf und der Mann lag erschöpft aber sichtlich zufrieden auf seiner Massageliege.

Aber die Thai-Massage war damit noch nicht vorbei. Jetzt war der Mann auch Feuer und Flamme für diese Art der Thai-Massage. Er fragte, ob die beiden Masseurinnen nicht noch mehr mit ihm machen könnten.

Zunächst machte eine der beiden Masseurinnen weitere ausgefallene Massagetechniken, die andere kraulte den Sack des Mannes. Danach legten sich beide ein wenig auf ihn und rieben ihre knackigen Brüste an seiner Haut. Auch ihre Oberschenkel führten sie über seine Beine.

So dauerte es nicht lange, bis der Mann wieder einen Steifen bekam, wie er härter kaum sein konnte. Auf seinen Wunsch hin, fing eine der beiden Masseurinnen an, ihm nach allen regeln der Kunst einen zu blasen. Die andere rieb weiter ihren nackten Körper an seinem.

Immer schneller gingen die beiden jungen Frauen dabei zu Werke und der Mann wurde mit zunehmender Zeit immer erregter. Dann war es soweit und wieder schoss er sein Sperma heraus und stöhnte laut dabei auf. Wie geil das gewesen sei, lobte er die beiden Frauen überschwänglich.

Ein paar Minuten blieb der Mann noch liegen, aber dann war die Zeit für ihn schon vorbei. An dem Tag hatte er auch genug, wie er den beiden Masseurinnen sagte, aber er fragte, ob die beiden es auch mal richtig mit ihm treiben würden. Geld würde keine Rolle spielen, gab er selbstbewusst an.

Die beiden Frauen luden ihn ein, er könne jederzeit wiederkommen und sich verwöhnen lassen, wie er es will. Ob der Mann dieses Angebot angenommen hat, ist uns bisher nicht bekannt, aber er ging an jenem Tag sehr zufrieden aus dem Nagelstudio hinaus.

So hat er letztlich doch bekommen, was er wollte mit der schönen Thai-Massage, wenn auch komplett anders, als er zuvor dachte. Ein kleiner Tipp von uns: Nahezu alle Einrichtungen, die eine Thai-Massage anbieten, machen auf ihren Webseiten deutlich, welche Art von Thai-Massage sie offerieren.

Ob man also die klassische oder auch oder ausschließlich die erotische Thai-Massage bekommen kann, lässt sich so sehr leicht herausfinden.

Nach oben scrollen