Startseite / Aktuelles / Sexparty extrem – so habe ich Silvester gefeiert!
Sexparty extrem – so habe ich Silvester gefeiert!

Sexparty extrem – so habe ich Silvester gefeiert!

Wir hoffen, ihr hattet einen guten Start ins neue Jahr 2015 und konntet ordentlich Silvester feiern. Einer unserer Leser hatte zum Jahreswechsel definitiv seinen Spaß gehabt. Er hat uns auch seine Erlebnisse in einem Leserbrief mitgeteilt, den wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Da könnt ihr lesen, wie eine Silvesterparty zu einer echten Sexparty werden kann. Viel Spaß!

Sexparty beim Kollegen

„Endlich war Silvester gewesen. Ich war zu einer Party eingeladen, bei der ich gar nicht wusste, was mich da erwarten würde. Aber ich entschied mich schließlich doch hinzugehen. So machte ich mich am Silvesterabend auf den Weg. Der Gastgeber ist ein Kollege eines Kumpels von mir. Der gilt im Betrieb als ziemlicher Lustmolch und Frauenheld. Insofern war ich nicht verwundert, wie viele tolle Frauen da rumliefen. Und insgeheim hoffte ich natürlich auch auf eine geile Sexparty.

Die Party war auch echt gut. Gute Mucke lief, es gab Fondue mit allerlei Zutaten. Da hätte ich mich am liebsten stundenlang durchgefressen, aber so viel schafft ja kein Mensch. Außerdem waren ja viele interessante Leute da, vor allem weibliche. Da habe ich natürlich versucht, schön auf Tuchfühlung zu gehen. Vielleicht lässt sich ja ’ne richtig gute Sexparty aus diesem Abend machen.

So verging der Abend doch schneller als ich dachte und bisher war aus meiner Sexparty noch nichts geworden. Auf einmal war es dann auch schon kurz vor Mitternacht und alle suchten hektisch nach einem Sektglas, mit dem sie anstoßen konnten. Dann prosteten sich alle zu und es ging nach draußen zum Feuerwerk. Ich hatte gar nichts zum Böllern mit, aber das war egal. Es sind ja immer genug Leute da, die mehr Knallzeug mitbringen, als sie selbst in der ganzen Nacht verballern können. Da habe ich auch ein paar Raketen steigen lassen.

Sexparty nach dem Silvesterfeuerwerk

Nach und nach fanden sich alle wieder im Haus ein, wobei mehr und mehr Besucher dann doch nach Hause wollten. Aber geile Mädels waren noch reichlich da. Der Gastgeber ließ auch keine Gelegenheit aus, den Schnecken nachzuschauen oder sie auf eine mehr oder weniger schlaue Art anzumachen. Das gefiel denen wohl. Einigen war klar anzumerken, dass die nicht nur Sekt schlürfen und Berliner essen wollten, sondern auch für Sex zu haben sein würden. Ging da womöglich doch noch was in Sachen Sexparty?

Auch ich pirschte mich dann auf der Tanzfläche an die ein oder andere Perle ran und nicht nur eine von denen sprang darauf an. Der Gastgeber hatte auch gleich zwei Mädels auf einmal in seinen Armen. Der hat denen gesagt, dass er auch einen Whirlpool hätte und ob die nicht mal mitkommen möchten ein bisschen plantschen. So eine geile Sexparty im Whirlpool könnte ich mir auch gut vorstellen, dachte ich noch so bei mir.

Zur Sexparty in den Whirlpool

Nachdem die beiden erst mal nichts sagten, rief ich, das wäre ja super. Da müssten wir jetzt alle hingehen. Ich griff noch schnell eine neue Flasche Sekt und dann ging es in den Raum mit dem Whirpool. Der Gastgeber meinte, das hätte ich gut gemacht. Der hatte, da war ich mir sicher, dasselbe im Sinn wie ich, nämlich eine richtig fette Sexparty.

Als wir dann da waren in dem Raum mit dem Whirlpool fielen schnell die Hüllen bei den Mädels. Zwar zogen sie zunächst nicht komplett blank, aber was man da sehen konnte, war schon sehr schön anzuschauen. Eine nach der anderen schwang ihren Luxuskörper ins brodelnde, warme Wasser. Meine Hoffnungen auf ne geile Sexparty stiegen wieder.

Und nicht nur meine Hoffnungen stiegen, ich bekam auch eine Latte bis zum Anschlag, das wollte ich erst mal lieber verbergen, sonst wäre ich direkt dazu gestiegen in den Pool. Die Mädels forderten den Gastgeber und mich auch auf dazuzukommen. Nachdem der Gastgeber dann auch im Pool war, habe ich mich dann auch dazugesellt. Die große Sexparty konnte beginnen.

Sexparty vom Feinsten – Zwei Schnecken im Arm!

Ich setzte mich zwischen zwei der Schnecken und umfasste ihre Taillen. Die beiden begannen auch, an mir herumzufummeln, so dass ich dachte, mir geht gleich so einer ab. Aber ich konnte zum Glück noch an mich halten und begann den beiden die BH’s aufzumachen. Das war völlig genial, wie selbstverständlich die das mitgemacht haben. Da habe ich natürlich meine Chance erkannt und nach einer Gelegenheit gesucht, die beiden an einen unbeobachteten Ort zu entführen, damit das hier wirklich eine echte Sexparty vom Allerbesten wird.

Zum Glück gab es auch einen Saunaraum nebenan. Dahin verkroch ich mich mit den beiden Ladies und dann ging das gleich zur Sache. Eine zog mir die Hose runter und setzte sich auf mich. Dann ritt sie auf mir herum, während die andere zuschaute und mir mit ihren Fingern durchs Haar fuhr. Ja, so ungefähr hatte ich mir das vorgestellt mit der Sexparty!

Ich spritzte dermaßen ab, aber leer war ich noch lange nicht. Schließlich war da ja noch eine zum Durchknallen. Das ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Sie legte sich auf der Saunabank auf den Rücken und zog mich zu sich. Ich packte mich auf sie drauf und schob ihr meine Nudel richtig hart unten rein. Sie stöhnte so geil dabei, das mir klar war, dass ich das voll gut mache. Und so ein bißchen fühlte ich mich als der Sexparty-König!

Sexparty extrem – Zweimal vollmachen ist nicht genug!

Nachdem ich dann zwei Mal abgespritzt hatte, ging ich mit den Mädels wieder in den anderen Raum mit dem Whirlpool. Und was sahen wir da? Der Gastgeber vögelte da rum mit zwei anderen Frauen. Das schien den gar nicht zu interessieren, ob er dabei gesehen werden konnte. Der war komplett schmerzfrei. Wir schauten auch ganz fasziniert zu, wie ruppig er da zu Werke ging und wie geil die Mädels das fanden. Das ist mal ne geile Sexparty, dachte ich.

Meine beiden Schnecken bekamen da wohl auch Lust, sich nochmal vom Gastgeber begatten zu lassen. Der war auch zu allem bereit und verschwand kurz darauf mit den beiden nach oben. Vermutlich hat er dann noch die Nacht mit denen verbracht. Ich weiß es bis heute nicht. Aber bei so einer Sexparty kann das schon mal passieren.

Dann stand ich da mit zwei anderen Schönheiten, die nass und splitterfasernackt am Pool vor mir saßen. Und die Sexparty musste ja irgendwie noch weiter gehen. Zuerst haben wir noch etwas Sekt geschlürft, schließlich hatten wir uns zuvor ja kräftig verausgabt. Dann aber stellten wir fest, dass wir inzwischen die einzigen Gäste waren. Wir konnten also tun und lassen, was wir wollen, ohne dass uns jemand dabei sieht.

Sexparty Deluxe – Einmal tauschen bitte!

Das mussten wir natürlich nutzen. So ließ ich mir von der einen direkt im Whirlpool einen blasen. Das war richtig gut, aber ich merkte, dass mein Sack nicht mehr soviel hergab wie zuvor. Ich wollte es aber unbedingt auch noch mit der anderen Tussi treiben, schließlich war das hier eine Sexparty und kein Kaffeeklatsch.

Nachdem ich einigermaßen wieder konnte und mein Schwanz wieder schön stand, habe ich sie von hinten genommen. Ganz schön anstrengend, so eine Sexparty, aber auch ziemlich geil! Die andere hockte daneben und fuhr mit ihren Fingern über meinen Rücken und fummelte mir am Arsch herum. Da war es nicht sonderlich schwer, nochmal zum Schuss zu kommen.

So verging die Nacht und so langsam ging es schon auf die Morgenstunden zu. Nachdem ich mich von den Mädels verabschiedet hatte, zog ich mich an und fuhr nach Hause. So eine geile Sexparty könnte ich jede Woche haben. Das war definitiv die geilste Party, die ich je hatte. Hoffentlich klappt das beim nächsten Mal wieder.“

Nach oben scrollen