Startseite / Aktuelles / Ohhh, wie scharf! Heisse Sex-Fantasien junger Frauen…
Ohhh, wie scharf! Heisse Sex-Fantasien junger Frauen…

Ohhh, wie scharf! Heisse Sex-Fantasien junger Frauen…

Unglaublich, was in den Köpfen mancher Mädels vor geht! Leider setzen die meisten ihre Fantasien selten in die Tat um – dennoch ist es ein Genuss, sie zu lesen…

‚Ich träum` davon, mit einem Polizisten zu bumsen!‘
Susanne (24) aus Erding: ‚Ich habe mir schon ernsthaft überlegt, ob ich nicht mal etwas klauen soll, damit mich ein Polizist festnimmt! Erst würde ich mich wehren, damit er mir Handschellen anlegt. Auf der Fahrt zum Polizeirevier würde ich dann an seinem strammen Lümmel lutschen!

Meine Muschi wird ganz nass, wenn ich mir ausmale, wie er am Steuer sitzt und ich seinen Penis aus der Hose hole und mit meiner Zunge verwöhne! Und das alles mit Uniform! Am liebsten wäre mir natürlich, ich könnte eine Nacht in einer Zelle verbringen und bekäme dann Besuch von dem wachhabenden Polizisten. Der zeigt mir dann, was er mit seinem harten Revolverlauf so alles machen kann …!‘

‚Wir besorgen es unserem Fitnesstrainer!‘
Sonja (27) aus Esslingen: ‚Immer montags gehe ich mit meiner Freundin Raffaela ins Fitness-Center. Erst wärmen wir uns an den Geräten auf, dann machen wir eine Stunde lang Bauch-weg-Training. Zum Schluss entspannen wir uns in der Sauna. Dort sind wir schon öfter auf die Idee gekommen, unseren Trainer Tom zu verführen. Die Erotik in der Sauna macht uns immer an. Raffaela ist sehr sexy, und ich könnte mir gut vorstellen, mit ihr zusammen einen Mann zu bumsen.

Ich bin neugierig darauf, wie ihre Nippel schmecken, und wie sie sich zwischen den Beinen anfühlt! Die Fitness-Geräte laden ja geradezu zum Pimpern ein! Da können wir beide auch unseren Tommy einfach flachlegen! Ich glaube, der wartet sowieso schon drauf!‘

‚Beim Arbeitsamt verkürze ich mir das Warten mit Bumsen!‘
Niki (24) aus Neubrandenburg: ‚Seit vier Monaten renne ich jede Woche zum Arbeitsamt. Jetzt habe ich die Nase voll. Statt dort stundenlang zu warten bis ich drankomme, könnte ich die Zeit mit Pimpern überbrücken. Da sitzen doch so viele geile Typen rum, die auch nur warten!

Bis jetzt habe ich mich noch nicht getraut, richtig ranzugehen. Aber ich sehe auf einem dieser langen Flure immer ein Krankenzimmer. Das wäre der ideale Raum, um sich diese öden Stunden zu verkürzen. Das nächste Mal werde ich meinen Mut zusammennehmen und mir einen dieser Kerle schnappen! Natürlich ziehe ich Strapse und Pumps an. Und den Schlüpfer lasse ich zuhause!‘

‚Unsere Straße soll zum Strich werden!
Isabella (27) aus Iserlohn: ‚Meine Nachbarn werfen immer so gierige Blicke aus dem Fenster, wenn ich draußen bin. Egal, ob ich im Garten Wäsche aufhänge oder ob ich einfach nur in der Sonne liege. Im kommenden Sommer könnte ich doch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Ich präsentiere mich den geilen Typen in meiner Straße in scharfen Lack- und Leder-Klamotten, damit die mal richtig was zu gucken haben.

Und wer mir gefällt, darf nachschauen, ob ich ein Höschen drunter anhabe – gegen Honorar natürlich. So bessere ich mein Haushaltgeld auf. Und mit dem Dunkelhaarigen von schräg gegenüber lebe ich meine Fantasien aus. Der lässt mich sicher gern seinen strammen Knüppel fühlen!‘

Nach oben scrollen