Startseite / Aktuelles / Omasex – notgeile Oma nötigt Studenten zum Sex
Omasex – notgeile Oma nötigt Studenten zum Sex

Omasex – notgeile Oma nötigt Studenten zum Sex

Dass die Lust auf Sex bei älteren Menschen immer mehr nachlassen würde, gehört wohl zu den größten Mythen in Sachen Liebe und Sexualität. Auch Männer und Frauen im Rentenalter haben gerne Geschlechtsverkehr. Dass viele Ältere dabei auch vom Sex mit jüngeren Partnern träumen, ist hinlänglich bekannt. Sex mit älteren Frauen, auch als Omasex bekannt, ist aber auch bei so einigen jüngeren Männern populär.

Eine Dame aus Hamburg im gesetzteren Alter hat sich den Traum vom Omasex mit einem jungen Mann auf eine ganz besondere, zugegeben etwas fragwürdige Art erfüllt. Sie hat einen Studenten zum Sex gedrängt.

Omasex konnte er sich nicht vorstellen

Der junge Mann hatte sich in Hamburg zum Studium eingeschrieben. Sport und Biologie auf Lehramt hatte er gewählt. Soweit hatte er alles gut in die Wege geleitet, einzig eine Wohnung oder wenigstens ein Zimmer fehlte ihm noch. Das war natürlich sehr schwer zu bekommen, bei dem angespannten Hamburger Wohnungsmarkt.

Da war er ganz froh, als er eines Tages die Möglichkeit hatte, ein Zimmer zu bekommen und das auch noch sehr günstig und relativ Uninah. Eine ältere, verwitwete Dame mit einem eigener Wohnung hatte das Zimmer inseriert und zum Besichtigungstermin gebeten. Und der junge Student hatte Glück: Er bekam das Zimmer. Nun war alles fürs Studium vorbereitet. Was ihm noch widerfahren sollte, ahnte er da noch nicht. An Omasex hat er jedenfalls nicht gedacht.

Die Dame hat ihn nämlich nicht wegen seines Einkommens gewählt. Sie hatte es schon immer auf jüngere Männer abgesehen. Und an dem Studenten, der 1,83 Meter groß ist und eine sportlich-schlanke Figur vorweisen kann, finden sicherlich viele Frauen Gefallen. Mit dem wollte sie wohl unbedingt Omasex haben.

Omasex nicht gleich im ersten Monat

Der Student ist dann in das Zimmer gezogen und fühlte sich schnell heimisch. Die ältere Dame war auch sehr froh, dass der Student in dem Haus ist. Sie fing schnell damit an, ihn heimlich zu beobachten, wenn er morgens ins Bad ging. Am liebsten hätte sie ihn sicherlich unter der Dusche beobachtet, aber das schien ihr zu riskant zu sein.

Sie suchte immer nach einer Gelegenheit, sich an den jungen Mann heranzumachen, aber die passende Chance fehlte. Sie musste irgendeine Möglichkeit abwarten, wo er keine Möglichkeit hatte, den Omasex mit ihr abzulehnen.

Irgendwann fiel ihr aber ein, dass der jungen Mann als Student doch irgendwann Prüfungen haben müsste. Das wäre doch die Chance auf Omasex. Da müsste er doch machen, was sie von ihm wollte. Anderenfalls würde sie ihm mit Kündigung drohen. Laut Mietvertrag war das jederzeit möglich.

Omasex vor den Prüfungen

Und tatsächlich bot sich ihr die Gelegenheit, sich dem Studenten zu nähern. Er erzählte ihr, dass er jetzt sehr im Prüfungsstress sei. Es wäre ganz wichtig, alle Prüfungen zu schaffen. Anderenfalls würde sich sein Studium unnötig verlängern, was finanziell nicht gut wäre und auch im Lebenslauf nicht sonderlich gut aussehen würde.

Da nutzte sie ihre Chance auf Omasex gnadenlos aus. Sie lud den jungen Mann eines Abends ein mit ihr zusammen zu essen. Sie hatte sich wirklich Mühe gegeben und ein sehr leckeres Essen zubereitet.

Der junge Mann war zunächst sehr angetan von der Einladung. Doch bald musste er erkennen, worum es seiner lüsternen Vermieterin wirklich ging, nämlich um Omasex. Sie umgarnte ihn und fing an ihn anzufassen.

Ihm war das eher unangenehm und er sagte, das wäre nicht so sein Fall. Aber die alte Dame ließ nicht locker und befummelte ihn immer stärker. Anfangs versuchte sie mit der Mitleidstour zum Omasex zu kommen. Sie wäre ja schon so lange verwitwet und hätte seit Jahren keinen Sex mehr gehabt.

Als das nicht wirkte, machte sie ihm unmissverständlich klar: Ficken oder fliegen! Wenn er jetzt nicht mit ihr ins Bett steigen würde, könnte er morgen hier ausziehen. Da die Prüfungen bevorstanden, hatte der junge Mann also keine Wahl. Er musste antreten zum Omasex.

Omasex die halbe Nacht

Die alte Dame befahl dem jungen Mann, sich komplett auszuziehen, was dieser auch anstandslos tat. Dann fuhr sie mit ihren Händen über seinen nackten, durchtrainierten Körper. Sie führte ihn in ihr Schlafzimmer und forderte ihn auf, sich ins Bett zu legen.

Nun konnte der Omasex beginnen, dachte sie. Doch so einfach ging es nicht. Der Student hatte sichtliche Probleme, eine Erektion zu bekommen. Daraufhin kraulte sie seinen Sack, bis er einen Steifen bekam. Auch wenn die Dame lange abstinent leben musste, hatte sie nicht verlernt, wie man einen Mann zu einem schönen Ständer verhilft.

Dann ging der Omasex los. Der junge Mann legte sich auf die Frau und versetzte ihr einen Stoß nach dem anderen. Für die Oma muss es das beste Erlebnis seit Jahren gewesen sein, für den jungen Mann sicherlich eher weniger. So einen Orgasmus hatte sie seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr gehabt.

Nach dem ersten Omasex war der junge Mann aber keineswegs entlassen. Die Chance auf noch mehr Sex wollte sich die alte Dame natürlich nicht entgehen lassen. Sie holte Sprühsahne aus der Küche und saute den Studenten damit ein. Dann schleckte sie die süße Sahne von seinem Körper ab.

Als sie merkte, dass er wieder konnte, setzte sie sich auf ihn und begann in der Reiterstellung mit ihm zu vögeln. Die alte Dame hatte einen Riesenspaß am Omasex. Erst danach erlaubte sie dem jungen Mann sich zurückzuziehen.

So ging das dann noch weitere Male. Immer, wenn die Dame Lust auf Omasex hatte, musste der Student antreten. Das war sicherlich hart für ihn, aber so konnte er den bezahlbaren Wohnraum erhalten. Und die gute Nachricht: Die Prüfungen hatte er allesamt bestanden.

Und ganz nebenbei hat er einer älteren, sexuell ausgehungerten Frau ein paar sehr schöne Stunden beim Omasex bereitet.

Nach oben scrollen