Startseite / Aktuelles / Hamburger Hafengeburtstag – Es geht wieder los!
Hamburger Hafengeburtstag – Es geht wieder los!

Hamburger Hafengeburtstag – Es geht wieder los!

Endlich ist es wieder soweit. Der Hamburger Hafengeburtstag 2015 steht vor der Tür und wieder werden hunderttausende Besucher erwartet. Das Wochenende vom 8. bis zum 10. Mai steht wieder ganz im Zeichen des Hamburger Hafens, maritimer Attraktionen und eines Bühnenprogramms, bei dem für jeden etwas dabei ist. Partnerland des Hafengeburtstages sind in diesem Jahr die Niederlande.

Am Freitag, den 8. Mai geht es los mit dem Eröffnungsgottesdienst im Hamburger Michel und mit der großen Einlaufparade der Traditionsschiffe. Aber auch auf andere Attraktionen dürfen sich Besucher aller Altersgruppen freuen. Für Kinder gibt es im Grasbrookpark eine Wasserlandschaft mit Piratenschiff und Spiel- und Klettergeräten und das Kids-AHOI-Fest an der Baakenallee in der Hafencity.

Das Zollmuseum und das Gewürzmuseum in der Speicherstadt warten mit eigenen Ausstellungen bzw. Vorführungen auf. Für kulinarische Genüsse ist ab 10 Uhr auf den Marco-Polo-Terrassen in der Hafen-City gesorgt.

Neben weiteren Programmpunkten kann man am Traditionsschiffhafen in der Hafen-City den Markt „Tüdel und Tampen“ besuchen, der sich um die Hamburger Hafengeschichte dreht. Zudem kann man hier auch im Rahmen der Aktion Open Ship die Traditionssegler live bestaunen. Für Unterhaltung wird hier auch ab 14 Uhr mit Live-Musik gesorgt.

Im Grasbrookhafen findet um 18:30 Uhr auch der Hafen-Cup statt, bei dem echte Drachenboote aus Taiwan verschiedener Hamburger Einrichtungen gegeneinander antreten. Am Samstag werden dann Hamburger Vereine erneut ein Drachenbootrennen austragen.

Die Höhepunkte dieses zweiten Tags des Hafengeburtstags sind das Schlepperballet und das große AIDA-Feuerwerk. Im Traditionsschiffhafen kann man hier auch Führungen über die Geschichte des Hafens bekommen und man kann einer maritimen Talkrunde und Kurzgeschichten über das Meer und die Seefahrt beiwohnen.

Als informative Angebote findet zum einen die Aktion „Elbsprung“ statt, bei der man zu Fuß und auf einer Barkasse innovative Vorhaben in der Hafen-City und der Internationalen Bauausstellung IBA Hamburg bewundern kann. Diese Veranstaltung setzt allerdings eine vorherige Anmeldung voraus und die Teilnahme kostet 12 Euro.

Zum anderen gibt es hier die Aktion „Landgang“, bei der man die bereits fertigen Quartiere der westlichen und zentralen Hafen-City in einem Rundgang erleben kann. Diese Veranstaltung ist kostenfrei und bedarf auch keiner Anmeldung.

Nahe der Fischauktionshalle ist mit der Veranstaltung „Harbour Pride“ zudem ein Programmpunkt für Schwule und Lesben eingeplant.

Am Sonntag, dem Abschlusstag des Hafengeburtstags, werden die meisten Veranstaltungen der beiden Vortage fortgesetzt. Zu erwähnen ist hier auch der Nachhaltigkeits-Pavillon „OSAKA 9“ an der Uferpromenade des Magdeburger Hafens (Osakaallee 9), bei dem Aspekte nachhaltiger Stadtentwicklung verständlich und anschaulich dargestellt werden.

Den krönenden Abschluss des Hafengeburtstags bildet dann um 15:30 Uhr die große Auslaufparade der Traditionsschiffe.

Für Schiffsfans lohnt sich der Hafengeburtstag dieses Jahr mal wieder ganz besonders. Über 300 Schiffe haben ihre Teilnahme angekündigt und neben Großseglern wie der Gorch Fock und Kreuzfahrtriesen wie der AIDAbella wird auch die als Königin der Meere bezeichnete „Queen Elizabeth“ nach Hamburg kommen.

Weitere Informationen über den Hamburger Hafengeburtstag und sein Programm findet ihr auf:

» http://www.hamburg.de/hafengeburtstag-programm/

Nach oben scrollen