Startseite / Aktuelles / Flotter Dreier mit dem Weihnachtsmann
Flotter Dreier mit dem Weihnachtsmann

Flotter Dreier mit dem Weihnachtsmann

Unglaublich, was man an Heiligabend so alles erleben kann. Diese Erfahrung machte ein junges Paar aus Hamburg. Magnus und Claudia, ein noch kinderloses Pärchen, wollte Heiligabend eigentlich so feiern, wie die Jahre zuvor auch.

Leckeres Essen, dazu ein guter Wein, danach Bescherung mit schönen Geschenken und dann noch ein wenig fernsehen, bevor die beiden den Abend vergnüglich zu Ende gehen lassen. Doch dieses Mal kam alles anders, wie uns die beiden in einem Leserbrief geschrieben haben.

Dreier war schon immer ein Traum

Magnus und Claudia hatten gerade zu Ende gegessen und sich an ihre Geschenke gemacht, als es plötzlich an der Tür klingelte. „Hohoho“ habe es da getönt. Der Weihnachtsmann war gekommen. Wie konnte das sein?

Es war so, dass Magnus schon immer Lust hatte auf einen Dreier mit seiner Freundin und einem anderen Mann. Er habe auch mit Claudia darüber gesprochen und gemerkt, dass auch sie insgeheim an einer Triole interessiert ist. Allerdings sei sie bis dahin immer etwas verunsichert gewesen, ob sie Phantasie wirklich in die Tat umsetzen sollte.

Schließlich würde das ja bedeuten für zwei Männer die Beine breit zu machen. Bei Magnus würde sie das ja immer gerne tun, aber was, wenn ihr der andere Mann so gar nicht gefallen würde? Deshalb hatte Magnus sie öfter mal gefragt, wie denn der andere Mann sein müsste.

Claudias Beschreibung hatte sehr gut auf einen Arbeitskollegen von Magnus gepasst. Der heißt Dirk und ist einer, der sexuell für so ziemlich alles offen ist und im Betrieb gerne von seinen Ausschweifungen berichtet, wie zum Beispiel seinen One-Night-Stands. Aber auch auf flotte Dreier würde er stehen, zumindest habe er dies mehrfach gesagt.

Als die Kollegen dann abends mal ausgingen, hatte Magnus eher beiläufig und als Scherz getarnt die Bemerkung fallen gelassen, Dirk könnte ja mal zu ihm kommen und seine Freundin beglücken.

Magnus hatte nicht schlecht gestaunt, wie schnell Dirk da eingewilligt hatte. So heckten die beiden ihren Plan aus: Dirk solle an Heiligabend als Weihnachtsmann verkleidet zu Besuch kommen und dann würde es richtig abgehen.

Dreier unterm Weihnachtsbaum

Gesagt, getan! Am Heiligabend hatte sich Dirk ein Weihnachtsmann-Kostüm übergezogen, das er irgendwie noch zu Hause gehabt hatte, und war darin zu Magnus und Claudia gefahren.

In der Wohnung hatte er Claudia dann mit den Worten begrüßt: „Na, schönes Fräulein, warst du auch immer brav zu deinem Mann?“ Claudia hatte erst mal kräftig lachen müssen, aber dann mit ja geantwortet. „Dann bekommst du jetzt deine Belohnung“ hatte Dirk mit tiefer Stimme geantwortet.

Magnus hatte derweil wie abgesprochen eine CD mit Striptease-Musik eingelegt und dann hatte Dirk losgelegt und einen Striptease hingelegt, wie ihn wohl jede Frau mal gerne sehen würde. Erst der Mantel, dann die Schuhe, dann die Hose und zu guter Letzt die Unterhose. Einzig die Weihnachtsmütze hatte er aufbehalten.

Magnus hatte dann zu Claudia gesagt, das wäre doch ein netter Weihnachtsmann und ob sie sich nicht revanchieren möchte, zum Beispiel mit einem flotten Dreier. Claudia war wohl im ersten Moment ein wenig am Zögern gewesen, aber Magnus und Dirk hatten sie lauthals angefeuert, was Claudia wohl überzeugt haben muss.

Jedenfalls hatte auch sie angefangen, sich Stück für Stück zu entblättern. „Komm, lass es uns hier machen, vorm Tannenbaum!“ hatte Dirk gesagt. Claudia hatte daraufhin eine Wolldecke geholt und vor den Bau gelegt. Sie sei sehr angetan gewesen von dieser schönen Weihnachtsüberraschung, schrieb uns Magnus. Aber sie hätte oben liegen wollen und habe daher Dirk aufgefordert, sich auf den Rücken zu legen.

Dirk sei das völlig egal gewesen, Hauptsache abspritzen! Dann hatten es die beiden in der Reiterstellung miteinander getrieben. Magnus hatte dabei begeistert zugeschaut. Seine Freundin beim Sex kenne er sonst ja nur aus einer anderen Perspektive, aber bei so einem Dreier habe er sie noch nie gesehen.

Am liebsten hätte er das alles auf Video festgehalten, hatte aber seine Kamera nicht parat und wollte auf keinen Fall aus dem Raum gehen, um ja nichts zu verpassen. Als Dirk und Claudia fertig waren, sei Magnus so erregt gewesen, dass er unbedingt auch sofort Sex mit Claudia haben wollte.

So sei die Ménage-a-trois in die nächste Runde gegangen, bei der Magnus Claudia von hinten genommen hatte. Dirk hatte in der Zeit Claudia am Rücken und an den Brüsten gestreichelt und ihr seine Finger in den Mund gesteckt, was ihr extrem gut gefallen hatte.

Dreier von zwei Seiten

Nachdem alle ihren Spaß hatten, sei erst mal eine kleine Pause fällig gewesen. Dabei sei der letzte Wein geleert worden und Claudia hätte ein paar Plätzchen gereicht. Dann musste es aber weitergehen.

Dirk hatte die Idee gehabt, dass er und Magnus gleichzeitig Claudia bearbeiten könnten. Er hatte von dem Anblick, als Magnus und Claudia Sex hatten auch Lust bekommen, Claudia mal von hinten zu nehmen. So musste Claudia wieder auf die Decke. Dirk hatte sie an den Hüften gepackt und sie passend für sich zurecht geschoben, bevor er ihr seinen harten Lümmel reindrückte.

Magnus hate sich derweil auf einen Blowjob gefreut. Ein Wunsch, dem ihn Claudia nicht abschlagen konnte. So seien dann bei dem Dreier alle drei gleichzeitig zugange gewesen. Das wäre mit das Beste gewesen, was sie je erlebt hätten, schrieben Magnus und Claudia, weshalb sie das unbedingt mal wiederholen wollen.

Nachdem die drei dann noch eine Weile beisammen saßen, habe sich Dirk wider verabschiedet, Er wollte sich wohl noch ins Nachtleben stürzen an jenem Abend. Magnus und Claudia hatten noch ein wenig gekuschelt und dachten vielleicht schon insgeheim an ihren nächsten Dreier.

Es ist immer wieder schön zu hören, wie man Weihnachten ganz besonders amüsant und befriedigend verbringen kann. Wir haben so einige Zuschriften bekommen und werden in den nächsten Tagen darüber berichten.

Nach oben scrollen