Startseite / Aktuelles / Extasia – Die besondere Erotikmesse in der Schweiz
Extasia – Die besondere Erotikmesse in der Schweiz

Extasia – Die besondere Erotikmesse in der Schweiz

Die letztjährige Extasia lockte am letzten November Wochenende die Besucher mit den Gesichtern der Messe Rocco Siffredi und der amerikanischen Alexis Texas zur grössten und einzigen Erotikmesse der Schweiz. Auch die St. Pauli Nachrichten waren mit dabei und haben sich einmal genauer angesehen was die Schweizer an Erotik zu bieten haben.

Die Extasia findet jährlich in Basel im Eishockey Stadion im St. Jakob statt und bietet so ein einzigartiges Messegelände.
Direkt am Anfang unseres Rundgangs befinden sich einige Verkaufsstände an denen man sich gleich sexy für die Messe einkleiden kann. Perfekt! Ob Lack und Leder oder Schulmädchen Uniform, hier finden beide Geschlechter etwas und jede Vorliebe wird bedient.

Dann direkt das erste Highlight: Ein 3D Kino. Wir lassen es uns natürlich nicht nehmen und werfen mal einen Blick hinein. Am Eingang kann man sich eine 3D Brille schnappen und es sich dann im Kino gemütlich machen. Zu sehen bekommt man einen Porno mit dem man dank der Brille das Gefühl hat mitanpacken zu können. Leider greifen die Hände dann ins Leere und nicht an den sexy Po der Darstellerin.

Etwas weiter kommen wir zum Stand von Lotos – der Tantra Lebensschule. Hier werden direkt vor Ort Tantramassagen und ein Tantraworkshop angeboten. Die Neugierde lockt uns zum Workshop und wir sind gespannt was uns erwartet, so hat man doch vom Tantra immer eine gewisse Vorstellung…. Doch der Workshop offenbart was Tantra noch so alles zu bieten hat.

Der Workshop findet hierzu in einem abgetrennten Raum statt und es befinden sich viele unterschiedliche Personen im Raum die sich überwiegend komplett fremd sind. Allesamt wirken sie etwas nervös und angespannt. Geleitet wird der Workshop von Ma Deva Manu Rüegg, sie ist Tantralehrerin, Sexologin, Paar- und Lebensberaterin. Mit viel Lockerheit und Humor schafft es Ma Deva Manu Rüegg den Kurs interessant zu gestalten.

Zuerst werden die Leute im Raum aufgefordert umherzugehen und Worte wie „Ich“ und „Du“ die in den Raum geworfen werden zu wiederholen und in verschiedenen Arten wiederzugeben. Hierbei soll man sich bewusst machen was man fühlt während man diese Worte ausspricht. Man merkt, dass sich alle im Raum sichtlich entspannen. Als nächstes zeigt Ma Deva Manu Rüegg vor wie man sich im Tantra umarmt. Keine flüchtige Umarmung wie man sie aus dem Alltag kennt.

Das Gegenüber wird zuerst mit einem Namaste bei Augenkontakt und einer sanften Beugung begrüsst. Dann bewegt man sich langsam aufeinander zu und schliesslich umarmt man sich leidenschaftlich und so, dass sich der ganze Körper berührt. Auch hier sollen die Anwesenden mitmachen. Etwas zögerlich wird sich gegenseitig umarmt, doch je länger die Übung andauert desto weniger Probleme haben die untereinander Fremden damit.

Die ganze Gefühlslage im Raum hat sich mittlerweile komplett geändert. Wo vorher Skepsis, Unruhe und Nervosität war, herrschen nun völlige Entspannung und Ruhe. Auch wir sind total tiefenentspannt als wir nach einer halben Stunde den Raum verlassen, und sind bereit die Extasia weiter zu erkunden.

Im unteren Teil der Extasia befindet sich das Shoppingparadies der Messe. Unzählige Verkaufsstände mit Spielzeug sowie der Hot-Chocolat-Stand mit Schokoladenköstlichkeiten aus der Schweiz, natürlich ganz getreu dem Motto Hot, sind hier zu finden . Auch einen Fetischbereich hat die Extasia zu bieten. Hier werden Live Fesseltechniken präsentiert, bei denen man sich als Zuschauer auch zur Verfügung stellen kann – ein im wahrsten Sinne des Wortes sehr fesselndes Erlebnis.

Auf dieser Ebene befindet sich auch die Hauptbühne. Biggi Bardot, Lena Nitro sowie weitere heisse Girls heizen hier den Besuchern so richtig ein und haben das ein oder andere Give away dabei. Wem das aber noch nicht heiss genug ist, kann in den Hardcore Shows den Mädels bei ihrer Dildo oder Lesben Show zuschauen oder direkt beim Live Sex verschiedener Porno Paare mit dabei sein.

Erwähnenswert ist auch der Stand des FKK Basels, welcher sich direkt gegenüber von der Hauptbühne befindet. Hier werden zwischen den Shows auf der Hauptbühne geile Poledance Einlagen gezeigt die Lust machen dem Club einmal einen Besuch abzustatten.

Wir folgen dem Schild zur Stars Zone in der auch die beiden schweizer Stars Aviva Rocks und Josy Black anzutreffen sind, welche unterschiedlicher nicht sein könnten. Im sexy Catsuit präsentiert sich Mia Deberg und regt die Phantasie zahlreicher Männer an, die bestimmt gerne mal ihre Krallen auf ihrem Körper spüren würden. Auch Little Caprice ist aus Tschechien extra angereist um Erotik in die Schweiz zu bringen.

Eine Women Only Zone ist an der Extasia auch verteten, aus der hinter den schwarzen Vorhängen immerzu Frauengekreische zu hören ist, anhand dessen man feststellen kann, dass auch die weiblichen Besucher auf ihre Kosten kommen. In der Talk Zone spricht derweil Nadia Brönimann, die bekannteste Transsexuelle der Schweiz.

Auf der Extasia gibt es also viel zu sehen und zu entdecken. Am Samstagabend hatte man dann noch die Möglichkeit direkt neben der Messe im Musikpark A2 die Extasia Aftershowparty zu feiern.
Wir konnten viele neue interessante Eindrücke gewinnen auf der grössten Erotikmesse der Schweiz und finden, dass die Messe auf jedenfall einen Besuch wert ist.

Und wer jetzt Appetit bekommen hat, dem sei gesagt, dass die nächste Extasia bereits heute ihre Tore öffnet, dieses mal in Genf. Also, hin da!

Nach oben scrollen